Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Mittel gegen Vereinsamung in der Isolation für suchtkranke Menschen

München, Deutschland

Mittel gegen Vereinsamung in der Isolation für suchtkranke Menschen

München, Deutschland

Suchtkranke Menschen leiden besonders unter Isolation. Viele zählen zur „Risikogruppe“ und sind in Quarantäne. Austausch per Telefonat oder Chat hilft, um Sorgen und Ängste nicht allein bewältigen zu müssen. Mit gebrauchten Handys gegen Einsamkeit!

Catherina von Condrobs e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Solidarisch gegen die Pandemie: Mit Ihrer Hilfe helfen wir weiter!
Die aktuelle Corona-Krise hat uns alle überrascht und stellt uns vor vielfältige neue Herausforderungen. Unter allen notwendigen Vorkehrungen bleiben wir bei Condrobs aber an vorderster Front. Gerade jetzt brauchen uns Menschen dringend. Darum sind wir für Ihre Unterstützung in dieser schweren Zeit dankbar!

Viele Menschen fühlen sich in aktuellen Krise einsam. Menschen mit Suchterkrankung leiden besonders unter Vereinsamung und Isolation und haben gerade jetzt mit zusätzlichen, häufig psychischen Problemen zu kämpfen:

  • Viele zählen zur „Risikogruppe“, haben ein schwaches Immunsystem und befinden sich in Quarantäne, einsam und isoliert.
  •  Aufenthalt, Hilfs- und Therapieangebote in unseren Kontaktläden sind nicht mehr möglich. Damit bricht die so wichtige Alltagsstruktur unserer Klient*innen weg. Dennoch sind wir weiterhin mit Beratung per Telefon erreichbar. 

Zugang zu mobiler Kommunikation ist  aber die Voraussetzung, um telefonische Beratung in Anspruch nehmen zu können und in Verbindung zu bleiben. Der Austausch per Telefonat, Mail oder Chat hilft außerdem, um Sorgen und Ängste nicht allein bewältigen zu müssen. Für die meisten von uns ist das eine Selbstverständlichkeit. Viele suchtkranke Menschen haben jedoch keine feste Unterkunft, keinen Telefonanschluss und noch nicht einmal ein funktionsfähiges Handy. Ein gebrauchtes Smartphone kann jetzt den Unterschied machen und ist für unsere suchtkranken Klient*innen die Tür zur Außenwelt.
 
Mit Ihrer Unterstützung können wir viel erreichen. Jeder Beitrag zählt und kommt direkt bei den Betroffenen in unseren Einrichtungen an. Lassen Sie uns gemeinsam die Krise bewältigen. Und vor allem: Bleiben Sie gesund!

HERZLICHEN DANK FÜR IHRE SOLIDARITÄT!
 
 In unserem Condrobs Blog zum Coronavirus halten wir Sie auf dem Laufenden.
Zuletzt aktualisiert am 14. April 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über