Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Ein Schulbus für die Kinder von "Smart Kyakataama"

Kyakataama, Uganda

Ein Schulbus für die Kinder von "Smart Kyakataama"

Kyakataama, Uganda

„Schule ist möglich“ durch das Patenprojekt „Smart Kyakataama“ in West Uganda. Der größte Wunsch für die 30 Schüler ist ein Schulbus. Für Euro 8000 könnte der Traum wahr werden.

Rayka Kobiella von TOONDA e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wofür benötigen wir den Schulbus?
Die nächste Schule liegt eine gute Stunde von der abgelegenen Siedlung entfernt. Das bedeutet für die 4- bis 14-jährigen Kinder tägliche Fußmärsche: in der Regenzeit durch heftigen Niederschlag und Matsch, in der staubigen Trockenperiode durch aufwirbelnden Dreck. Diesen beschwerlichen Weg möchten wir den Kleinen abnehmen. Sie sollen nicht nass und verdreckt den Tag in der Schule verbringen. Deshalb unser Wunsch: Spenden für einen Bus.

Wie entstand „Smart Kyakataama“, das Projekt von TOONDA e.V.?
Rayka (Autorin, Ethnologin) und Jonas (Künstler) waren Nomaden, Forscher und Künstler, die von der Notwendigkeit des internationalen kulturellen Austausches kreativer Menschen überzeugt sind. Bei einer Reise durch Uganda verliebten sie sich in die Kraterregion von West-Uganda. In dem Dorf Kyakataama fanden sie den Platz, an dem sie ihren Lebenstraum verwirklichen wollten. Ein verwunschener Ort mit üppiger Vegetation, grandiosem Blick auf den Kratersee Nyambuga und großer Ruhe. Die Nachbarn, auf mehreren Hügeln in 250 Hütten verteilt, nahmen die jungen Deutschen mit offenen Armen auf. Und halfen tatkräftig beim Bau von „TOONDA“ (Swahili: erschaffen): im „ Art-Village“ stehen bereits zwei Cottages, eine große Workshop-Terrasse, eine offene Küche und viele Plätze als Begegnungsstätte für Künstler aus aller Welt bereit. Unterstützt werden die Gründer von der ugandischen Kuratorin und Freundin Robinah Nansubuga, die afrikanische Künstler an TOONDA vermittelt. Zudem arbeiten sie mit der Sylt Foundation zusammen, u.a. am Kunst:Projekt „Diversity People Remember“. 
Während Jonas und Rayka mitten in der Natur ein nachhaltiges Konzept als Alternative zur sozialen Leere schufen, schlug das Schicksal zu - Jonas starb mit 39 Jahren im August 2019 an Malaria. Trotz der Trauer führt Rayka mit Hilfe von Freunden den gemeinsamen Lebenstraum fort, baut weiter an der Künstlerbegegnungsstätte und schickt Dorfkinder zur Schule.

Die Siedlung Kyakataama liegt ca. sechs Stunden von Kampala entfernt. Die Bewohner sind fleißige Bauern. Sie arbeiten hart und versuchen alles, um wenigstens einigen ihrer Kinder den Schulbesuch zu ermöglichen. Nur fehlt es meistens an Geld. 150€ für ein Schuljahr - das hat Rayka und Jonas beflügelt in der Heimat nach Patenschaften zu fragen. Verwandte, Freunde sagten zu. So verfestigte sich die Idee: Smart Kyakataama wurde ein fester Bestandteil des gemeinnützig anerkannten Vereines Toonda e.V.

30 Kinder besuchen bereits begeistert und erfolgreich die Schule. Den Paten wird regelmäßig Bericht erstattet. Die 150€ pro Kind jährlich beinhalten Schulgebühren, Schulkleidung, Materialien und Essen. Unsere Warteliste ist lang, viel mehr Mädchen und Jungen würden zu gerne zur Schule gehen. Paten sind uns immer willkommen! Spenden für den Schulbus ebenfalls.

Weitere Informationen unter www.smartkidsuganda.org
Zuletzt aktualisiert am 01. April 2020