Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Die Schulen unterstützen für den Neustart nach dem Lockdown in Uganda

Kyakataama, Uganda

Die Schulen unterstützen für den Neustart nach dem Lockdown in Uganda

Kyakataama, Uganda

„Schule ist möglich“ durch das Patenprojekt „Smart Kyakataama“ in West Uganda. Nach dem langen Lockdown wollen wir die zwei Dorfschulen bei der "Wiedereröffnung" unterstützen! Damit es auch mit/ nach Corona für die Kinder weitergehen kann!

Rayka Kobiella von TOONDA e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Unterstützen Sie uns dabei, die Schulen in Kyaktaama 2021 wiederzueröffnen! 
Die Schulen in Uganda wurden mit Beginn der Coronakrise geschlossen. Lehrer wurden im sechsmonatigen Lockdown nicht bezahlt und Eltern von Schulkindern haben nichts verdient. Das letzte Semester dieses Jahren an den ugandischen Schulen findet nur für Abschlussjahrgänge statt. Erst im Januar 2021 soll die Schule wieder für alle öffnen. 

Nun besteht in Kyakataama die Sorge, dass die Schulgebühren nicht bezahlt werden können und so auch keine Lehrer. Und nach einem langen Jahr ohne Einkommen, werden sie woanders nach Arbeit suchen müssen. Somit würden die Schulen erst gar nicht aufmachen können. 

Damit unsere Kinder vom Projekt, aber auch die anderen Dorfkinder, wieder zur Schule können, sammeln wir für das Gehalt der Lehrer. Das Ziel ist das erste Semester bezahlen zu können, um die Wiedereröffnung vom Schulbetrieb zu erleichtern, den Eltern von Schulkindern Zeit zum Geld verdienen zu geben und Lehrern ihren Arbeitsplatz zumindest für drei Monate zu sichern.. 

Die Schulen 
Der Großteil, der von uns unterstützen Kinder besuchen die Rwihamba Advantage Nursery and Primary School und die Mahoma Fall Nursery and Primary School Kabata. Beide Schulen bieten Vorschule und Grundschule von der 1.-7. Klasse an. Insgesamt müssen 28 Lehrer, 2 Sekretäre und 2 Wächter finanziert werden. Da es keine Unterstützung von der Regierung gibt, wird das Personal nur über die Schulgebühren finanziert. Dies ist durch die Krise nun noch schwerer für die Eltern zu leisten. 

Wie entstand „Smart Kyakataama“, das Projekt von TOONDA e.V.?
Rayka (Autorin, Ethnologin) und Jonas (Künstler) waren Nomaden, Forscher und Künstler, die von der Notwendigkeit des internationalen kulturellen Austausches kreativer Menschen überzeugt sind. Bei einer Reise durch Uganda verliebten sie sich in die Kraterregion von West-Uganda. In dem Dorf Kyakataama fanden sie den Platz, an dem sie ihren Lebenstraum verwirklichen wollten. Während Jonas und Rayka mitten in der Natur ein nachhaltiges Konzept als Alternative zur sozialen Leere schufen, schlug das Schicksal zu - Jonas starb mit 39 Jahren im August 2019 an Malaria. Trotz der Trauer führt Rayka mit Hilfe von Freunden den gemeinsamen Lebenstraum fort, baut weiter an der Künstlerbegegnungsstätte und schickt mittlerweile 30 Dorfkinder zur Schule.

Die Siedlung Kyakataama liegt ca. sechs Stunden von Kampala entfernt. Die Bewohner sind fleißige Bauern. Sie arbeiten hart und versuchen alles, um ihren Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Nur fehlt es meistens an Geld. 150€ für ein Schuljahr - das hat Rayka und Jonas beflügelt in der Heimat nach Patenschaften zu fragen. Verwandte, Freunde sagten zu. So verfestigte sich die Idee: Smart Kyakataama wurde ein fester Bestandteil des gemeinnützig anerkannten Vereines Toonda e.V. 

Weitere Informationen unter www.smartkidsuganda.org
Zuletzt aktualisiert am 19. Oktober 2020