Deutschlands größte Spendenplattform

Hilfen für das Kazaner Tierheim während der Corona-Krise

Kazan, Russland

🐾 101 Dagestaner 🐾

J. Kraft
J. Kraft schrieb am 23.01.2021

‼️‼️ Spendenaufruf ‼️‼️

Trigger-Warnung:
Der Bericht enthält bildliche Beschreibungen von verletzten und toten Hunden.



Die Welpen-Odyssee.
Eine nervenaufreibende Aktion hielt drei Tage lang unsere TierschützerInnen in Deutschland und Russland in Atem. Eine alte Dame aus Machatschala in Russland rief eine Tierschützerin an. In ihrer Stadt würden mehrere Welpen  an den Bahngleisen unter den Schienen leben. Ständig würden welche überfahren, angefahren, überall lägen tote, überfahrene Hunde herum, lebendigen Hunden würden Knochensplitter aus den sbgefahrenen Gliedmaßen ragen. Wie in einem Horrorfilm! Sie sendete Fotos. Die können wir hier nicht zeigen. Die Tierschützerin verständigte unseren Vorstand Natalia, die einen Tiertransport fand, der bereit war, sofort die 2.000 km dort hinzufahren. „Wie viele Welpen sind es denn?“ „Acht.“ Dort angekommen mussten die Fahrer ersteinmal drei Stunden suchen. Dann fanden sie die acht Welpen, alle tot - vergiftet. Aber ein Stück weiter lugten noch ein paar Kulleraugen hervor. Ok, gut, dachten sie sich. Vielleicht ein, zwei Welpen, die wir retten können, und schauten sich die Kulleraugen mal genauer an... und hinter der Ecke schauten 23 Paar Kulleraugen zurück. Was nun? Es passten nur ein paar Welpen ins Auto! „Nehmt euch davon acht Welpen raus, so wie es abgesprochen war.“, meinte die alte Dame. „Der Rest wird wohl in den nächsten Tagen auch vergiftet sein.“ Die Fahrer haben mit Natalia telefoniert, einmal schwer geschluckt und dann alle 23 Welpen übereinander gestapelt ins Auto gepackt. Dann ging‘s los  nach Kazan, wo unsere TierschützerInnen um 23 Uhr abends während eines Schneesturms begannen, eine neue Welpenvoliere aus dem Boden zu stampfen, um die Welpen unterzubringen. Nach ein paar Stunden kam dann ein Anruf von der alten Frau. Sie hat noch drei-beinige Mama mit Welpen gefunden. Ok, einmal tief durchgeatmet und mit unserem Partnertierheim in St. Petersburg telefoniert. Die kleine Familie darf dorthin. Gott sei Dank. Die erste Fuhre Welpen ist inzwischen in Kazan angekommen. Die zweite Fahrt startet demnächst. Für die Welpen gibt‘s jetzt erstmal Futter und für Natalia einen Schnaps für die Nerven.



„101 Dagestaner“... so werden die neuen Welpen aus Dagestan im Tierheim genannt. Gefleckt, mitunter schwer auseinander zu halten und stets in einer riesigen Horde unterwegs fehlt zum Dalmatiner-Disneyfilm nämlich nicht mehr viel. 😆🥰

Nach der aufregenden Fahrt und dem erfreulichen Mitternachtsmahl, konnten die Babys jetzt erst einmal eine Nacht drüber schlafen und sind am Morgen nun zum dem Schluss gekommen... das warme Tierheimgehege fetzt! Und die Menschen, die hier immer Essen servieren sind auch cool. Könnte man sich glatt dran gewöhnen. 💁‍♀️



So.... nun brauchen wir euch! Bitte spendet, wenn ihr könnt und wollt und unterstützt uns bitte dabei, diesen Welpen zu helfen, sie zu füttern und zu impfen.
Demnächst wird es auch einen Patenaufruf für die einzelnen Welpen geben.

Bitte spendet über unser Betterplace-Spendenprojekt!

Wir danken euch von Herzen! 💖

Bitte spendet!
Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.