Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Futterhilfe für die Tiere des Gnadenhofs

Südharz OT Rottleberode , Deutschland

Futterhilfe für die Tiere des Gnadenhofs

Südharz OT Rottleberode , Deutschland

Gnadenhof des Tierschutz Südharz e.V. mit derzeit rund 35 Katzen, 4 Pferden, 3 Schweinen, 2 Ziegen, 3 Schafen, 3 Hunden, 5 Laufenten sowie vielen, vielen Meerschweinchen und Hasen braucht Unterstützung in Form von Futter- und Sachspenden

Ulrike Handke von Tierschutz Südharz e.V.  | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Seit nunmehr 23 Jahren engagiert sich der Tierschutz Südharz e.V. für notleidende oder ausgesetzte Tiere in und um die Einheitsgemeinde Südharz sowie in Ortsteilen der Verbandsgemeinde Goldene Aue. Irmtraut Hausherr, Vereinsgründerin und Vorstandsmitglied, und die 16 Mitglieder des Vereins nehmen die Tiere bei sich auf, lassen sie tierärztlich versorgen betreuen sie, bis sie sie in gute Hände vermitteln können. 
Ein Großteil der Vereinsarbeit ist die Versorgung von Straßenkatzen in der Region. Damit sich deren Elend nicht weiter verschlimmert werden die Tiere an ausgewählten und ständig überwachten Futterstellen gefüttert sowie freilebende und herrenlose Katzen kastriert. Auf einem zur Verfügung gestellten Gelände konnte der Verein einen Gnadenhof errichten. Hier haben derzeit rund 35 Katzen, 4 Pferde, 3 Schweine, 2 Ziegen, 3 Schafe, 3 Hunde, 5 Laufenten und viele, viele Meerschweinchen und Hasen ein neues und artgerechtes Zuhause auf Lebenszeit gefunden. 
Der Tierschutz Südharz e.V. setzt sich 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche verantwortungsbewusst und aktiv für das Wohl notleidender, kranker oder Hilfe suchender Tiere ein. Um jederzeit effektiv und schnell handeln zu können, sind die Mitglieder deshalb neben Patenschaften, Neumitgliedern, Ehrenamtlichen und Geld- sowie Sachspenden besonders auch auf Futter angewiesen. 
Zuletzt aktualisiert am 26. März 2020