Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Spende für unsere Schulpferde #Coronahilfe

Dortmund, Deutschland

Spende für unsere Schulpferde #Coronahilfe

Dortmund, Deutschland

Aufgrund der Corona-Krise können wir den Reitbetrieb immer noch nicht normal durchführen, die Kosten für die Schulpferde fallen aber weiter an. Dank Ihrer Unterstützung haben wir bereits viele Spenden erhalten, Vielen Dank! Wenn Sie unsere Pferde...

Stephanie Schefke von Dortmunder Reiterverein e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Schaute man im Februar in unsere Reithalle, so konnte man unseren neun Schulpferden bei der täglichen Arbeit zusehen: Sie standen Kindern- und Jugendlichen -natürlich auch Erwachsenen- aus dem Stadtgebiet Dortmund für Reitstunden zur Verfügung. Und das an einem Ort, an dem es viele nicht erwarten: direkt gegenüber vom Signal-Iduna-Park, mitten in der Stadt.
Doch plötzlich befinden wir uns in einer völlig anderen Situation: Aufgrund der aktuellen Corona-Krise mussten wir unseren Reitschulbetrieb einstellen. Unsere Schulpferde sind plötzlich arbeitslos. Die täglichen Reitstunden müssen ausfallen und die geplanten Ferienlehrgänge in den Osterferien sind gestrichen.
Nun könnte man meinen, wie schön, so können sich die Pferde von ihrer Arbeit erholen und machen ein wenig Urlaub.
Doch die Situation ist für uns als pferdehaltender Verein eine beängstigende Situation, von der uns heute noch niemand sagen kann, wie lange sie anhält. Fest steht, unsere Schulpferde müssen und wollen weiter bestmöglichst versorgt werden.
Die tägliche Bewegung der Schulpferde wird im Augenblick durch einige Ehrenamtliche gewährleistet. Natürlich haben wir genug Futter für alle unsere Pferde im Stall. Aber auch wenn unsere Reitlehrer aktuell auf ihr Gehalt verzichten, die Kosten in Höhe von ca. 4.000 € für Kraftfutter, Heu, Stroh, Tierarzt etc. für die Zeit bis Ende April fallen weiter an. Daher sorgt der Ausfall sämtlicher Reitstunden für ein großes finanzielles Loch in unsere Vereinskasse, welches uns schon heute große Sorgen für die Zukunft bereitet.
Nach der Krise wollen alle gerne wieder zum Reitunterricht kommen und wir wollen niemanden sagen müssen, dass wir diese Corona-Pause nicht überstanden haben. Im Gegenteil: die Reitstunden sollen wieder stattfinden! Dabei wollen wir die finanziellen Nöte nicht auf die Reitstundenpreise umlegen, denn die vielen Reitschüler aus verschiedenen sozialen Schichten sollen weiterhin unter dem Motto "Reitsport muss bezahlbar sein" diesen schönen Sport betreiben können. Denn schließlich  "Liegt das Glück dieser Erde, auf dem Rücken der Pferde".
Wie viele andere Reitvereine hatten wir die Hoffnung, dass der Reitschulbetrieb nach den Osterferien wieder starten kann.
Doch die weiterhin bestehenden Beschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus der Bundes- und Landesregierung lässt dies leider nicht zu und der Reitbetrieb kann immer noch nicht in gewohnten Umfang betrieben werden. Somit bleiben unsere Sorgen über die Kosten für den Unterhalt der Schulpferde bestehen und wir freuen uns über weitere Spenden, die uns hier unterstützen.
Wann der Reitbetrieb im gewohnten Umfang wieder startet, kann zum 
heutigen Zeitpunkt niemand vorhersehen. Daher erneuen wir unseren Spendenaufruf ganz optimistisch für die nächsten zwei Wochen bis Anfang/ Mitte Mai um 2000,00 Euro. 
Wenn Sie uns und unsere Schulpferde noch zusätzlich unterstützen möchten, dann freuen wir uns über weitere Spenden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung !
Zuletzt aktualisiert am 21. Mai 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über