Witwen und Waisenprojekt

Ein Hilfsprojekt von „Your Siblings“ (Lisa W.) in Arusha, Tansania

100 % finanziert

Lisa W. (verantwortlich)

Lisa W.
Witwen- und Waisenprojekt in Tansania

Raus aus der gesellschaftlichen Isolation, rein in ein selbstbestimmtes Leben: Eine Hühnerfarm soll nicht nur Arbeitsplätze für HIV-positive Witwen schaffen, sondern auch die Schulgebühren für AIDS-Waisen finanzieren.

Die Situation: Noch immer leidet Afrika an der Seuche des HI-Virus. Auch Tansania ist stark betroffen. Mehr als 1,4 Millionen Menschen in dem ostafrikanischen Land tragen das Virus in sich und werden früher oder später an AIDS erkranken. Bereits jetzt haben tausende Frauen ihre Ehemänner, und Kinder ihre Eltern durch die Immunschwächekrankheit verloren.

Unter den Infizierten sind überdurchschnittlich viele junge Frauen aus den besonders armen Gesellschaftschichten. Nur die wenigsten von ihnen verfügen über eine ausreichende Bildung, was es ihnen nahezu unmöglich macht, einen Job zu finden, um ihre Ausgaben für Medikamente sowie Miete und Ernährung zu bestreiten. Der Ausweg ist meist nur die Prostitution, wodurch sich das Virus weiter verbreitet.

Das Projekt: Die 2010 gegründete Human Revelation Organization (HRORG) will HIV-positiven Witwen sowie AIDS-Waisen helfen. Ziel ist es, die Armut der Witwen und Waisen nachhaltig zu reduzieren und ihnen durch die Gewährleistung eines Arbeitsplatzes und/oder Bildung die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben.

Hierfür möchte Human Revelation in Arusha, einer Stadt im Nordosten Tansanias, eine Hühnerfarm aufbauen, auf der neun Frauen arbeiten sollen. Sie sind alle HIV-positiv und haben ihre Männer, traditionell die Haupteinnahmequelle tansanischer Familien, durch AIDS verloren. Die Anstellung auf der Hühnerfarm soll es den Witwen nun ermöglichen, ihren Lebensunterhalt sowie die Kosten für die Medikamente selbst zu bestreiten. Zudem soll die Farm so viel Profit abwerfen, um damit 15 AIDS-Waisen auf die Meru Peak School zu schicken.

Ein passendes Gelände für die Farm hat die Organisation bereits gefunden. Doch es fehlt an Geld, um das Geschäft anzustoßen.

Weiter informieren:

Ort: Arusha, Tansania

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an Lisa W. (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …