Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Trappenfelder - Neue Lebensräume für die Großtrappe im Zerbster Land

Zerbst, Deutschland

Trappenfelder - Neue Lebensräume für die Großtrappe im Zerbster Land

Zerbst, Deutschland

Im Zerbster Land können die Großtrappen wieder eine Heimat finden. Was es dafür braucht sind Ackerflächen voller Insekten und wilder Blumen, frei von Pestiziden und Giften. Helfen Sie uns bitte dabei mit, im Zerbster Land “Trappenfelder” anzulegen.

Förderverein Großtrappenschutz e.V. von Förderverein Großtrappenschutz e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Trappenfelder - Bringen wir die Großtrappe zurück in das Zerbster Land

Im Verlauf der 1990er Jahre verschwand die Großtrappe aus dem Zerbster Land (Sachsen-Anhalt). Die Ursachen lagen vor allem in der Intensivierung der Landwirtschaft und dem damit einhergehenden Verlust geeigneter Lebensräume.

Gemeinsam mit engagierten Landwirten wollen wir der Großtrappe im Zerbster Land wieder eine Heimat bieten: mit speziellen Flächen voller Insekten und Blütenpflanzen; extensiv und nachhaltig bewirtschaftet. 

15 Hektar bisher intensiv genutztes Ackerland können wir in einen Lebensraum für Großtrappen verwandeln. Wir haben diese Flächen “Trappenfelder” getauft. Denn hier können die Großtrappen Nahrung finden und zukünftig ihre Küken aufziehen.

Die Rückkehr der imposanten Großtrappen

Der Förderverein Großtrappenschutz e.V. engagiert sich als gemeinnütziger Verein seit vielen Jahren für den Schutz der Großtrappe in Deutschland. Dank intensiver Schutzmaßnahmen in den letzten drei Brutgebieten gelang es, den Wildbestand von gerade noch 57 Großtrappen im Jahr 1997 auf 337 Vögel im Jahr 2020 zu stabilisieren. Doch die Riesen sind weiterhin stark gefährdet!

Deshalb bereitet der Verein die Wiederansiedlung des schwersten flugfähigen Vogel Deutschlands in seiner alten Heimat – dem Zerbster Land – vor. Das Zerbster Land wäre das vierte Einstandsgebiet der Großtrappe in Deutschland neben den aktuellen Vorkommen im Havelländischen Luch, in den Belziger Landschaftswiesen und im Fiener Bruch. Eine Machbarkeitsstudie bescheinigt dem Vorhaben gute Erfolgschancen – vorausgesetzt, dass ausreichend geeignete Lebensräume für die Großtrappe eingerichtet werden. Das bedeutet vor allem die Schaffung insektenreicher Brachen, damit die Küken satt werden – denn die benötigen bis zu 1 kg Insektenbiomasse in den ersten zwei Wochen! 

Stilllegungen, schüttere Blühflächen mit heimischen Wildpflanzen und lichte Ackerkulturen, die ohne Einsatz von Pestiziden und Dünger bewirtschaftet werden, sind wichtige Rückzugsorte und Brutplätze für die Trappen in einer landwirtschaftlich intensiv genutzten Region.

Um derartige Farbtupfer zurück in die ausgeräumte Agrarlandschaft zu bringen, die neben der Großtrappe auch vielen anderen gefährdeten Tier- und Pflanzenarten wie Rebhuhn, Schwalbenschwanz und Acker-Rittersporn ein Überleben sichern können, benötigen wir Ihre Unterstützung! Jede kleine Spende hilft, um Überlebensinseln im zukünftigen Trappen-Einstandsgebiet zu schaffen und einem der imposantesten heimischen Vogelarten ein Comeback in Sachsen-Anhalt zu ermöglichen.

Unterstützen Sie uns.

Helfen Sie aktiv dabei mit, dass die Rückkehr der Großtrappe ins Zerbster Land dreißig Jahre nach ihrem Verschwinden Wirklichkeit werden kann und leisten Sie mit Ihrer Spende einen wichtigen Beitrag für mehr Artenvielfalt in unserer heimischen Kulturlandschaft!

Zuletzt aktualisiert am 11. April 2020