Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Spenden für neue Hundezwinger und Hütten in Polen

Jaworzno , Polen

Spenden für neue Hundezwinger und Hütten in Polen

Jaworzno , Polen

Spenden für neue Hundezwinger und Hütten. Wir , die Napfsucher,  haben uns entschlossen, dass wir nicht nur diverse neue Hütten finanzieren sondern die kompletten Boxen und Hütten ersetzen möchten!  Bitte helft uns dabei! Vielen Dank

Katharina Bizon von Napfsucher e.V.  | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Gabrielas Boxen / Zwinger
 
Wie Ihr wisst war unsere Kathi in Polen unterwegs, um sich über die Situation vor Ort ein Bild zu machen (wir berichteten bereits in Wort und Bild )
Diesbezüglich  haben wir uns final entschlossen zwei Tierheime zu unterstützen, die auch gerne unsere Hilfe in Anspruch nehmen möchten. 
Dank eurer Zuwendungen konnten wir dort auch schon tätig werden und haben neben einer „Futteraktion“ für das „kleine“, private Tierheim „Kudłate Ranczo“ auch ein Investitionsvorhaben in ein Sterilisationsgerät, im privaten Tierheim in Chełmek, „Organizacia Psie Serce“, unterstützt. Das Volumen für beide Akuthilfen belief sich auf  800€. Diesbezüglich folgen noch weitere und detaillierte Informationen.  
Momentan geht es  wirklich Schlag auf Schlag und wir haben einen weiteren, akuten Brennpunkt. 
Auch in Polen herrscht gerade der tiefste Winter, die Boxen und die Hütten in dem Tierheim „Kudłate Ranczo“ bieten absolut keine guten und lebensfreundliche Bedingungen für die Tiere.
Wir können nicht überall zur Stelle sein und überall helfen, aber dort wo wir mit eurer Unterstützung tätig sind möchten wir so schnell wie möglich für optimale Bedingungen sorgen. Optimal bedeutet für uns nicht Flickschusterei sondern Bedingungen zu schaffen und zu erhalten, unter denen die Tiere auch in ihrer temporären „Gefangenschaft“ würdevoll und bestens versorgt untergebracht sind. Resozialisierung, Gesundheit und eine sichergestellte Betreuung stehen für uns im Fokus. Wir wollen kein „Collateral Damage“ in Form von entsprechenden Sterberaten, durch beispielsweise unzureichende „Unterkünfte“ und daraus resultierenden Erkrankungen und/oder Verletzungen. 
Die Boxen im oben genannten Tierheim sind sehr alt und zum größten Teil zerstört, die Metallabsperrungen sind durch Hunde zerstört worden und müssen provisorisch zugehalten werden, damit die Hunde nicht entlaufen.  
Die Hütten sind auch sehr alt und wie die Boxen zerstört, sie bieten nicht mehr den  Schutz, den sie eigentlich bringen sollten, bzw. müssen. 
Das hat nix mit den Menschen dort zu tun. Die kämpfen jeden Tag aufs neue und stellen alles andere hinten an.  Es fehlen halt die Mittel. Und deshalb wollen und werden wir dort helfen und Verantwortung übernehmen.
Auf den Fotos könnt Ihr Alles sehen.
Wir , die Napfsucher,  haben uns entschlossen, dass wir nicht nur diverse neue Hütten finanzieren sondern die kompletten Boxen und Hütten ersetzen möchten! Nägel mit Köpfen machen und keine halbe Sache. Quasi die best mögliche Wertschöpfung erreichen.
Wir möchten von Grund auf alles neu sanieren lassen und dazu haben wir auch schon vor Ort mit Firmen gesprochen, die diese  Sanierung durchführen würden.
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020