Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Orientierungshilfen für ältere Patienten

Münster, Deutschland

Orientierungshilfen für ältere Patienten

Münster, Deutschland

Verwirrt nach einer Operation – Orientierungshilfen können älteren Patienten mit akuten Verwirrtheitszuständen helfen! Wir möchten die Stationen mit Uhren und Kalendern ausstatten.

Heike Altenhövel von Universitätsklinikum Münster (UKM) | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Aufgrund der demografischen Entwicklung befinden sich immer mehr ältere Patienten in unserem Klinikum.  Darunter auch viele Patienten mit Demenz oder leichten kognitiven Einschränkungen, die sich wegen einer anderen Erkrankung zu uns ins Krankenhaus begeben. Inzwischen weiß man, dass der Heilungsprozess bei älteren Patienten anders und langsamer verläuft. Dies erfordert die Beachtung spezieller medizinischer und pflegerischer Besonderheiten. Besonders das Delir (akuter Verwirrtheitszustand) kommt bei älteren Patienten häufig vor und ist gefürchtet, weil es den Heilungsprozess verschlechtert.

Am Universitätsklinikum Münster gibt es ein Team von Mitarbeitern, das gezielt ältere Patienten während ihres Krankenhausaufenthaltes unterstützt. Unser Team des Demenzsensiblen Krankenhauses besteht aus Neurologen, Apothekern, Demenz-Experten, Pflegekräfte, Pflegeberater, Sozialpädagogen und ehrenamtlichen Kräften.

Gerade Patienten mit akuten Verwirrtheitszuständen profitieren sehr stark von der intensiven und persönlichen Betreuung. 

Darüber hinaus können Orientierungshilfen wie Uhren und Kalender einen positiven Einfluss ausüben. Helfen Sie mit, jedes Patientenzimmer mit einer Wanduhr mit integriertem Kalender auszustatten, um gerade verwirrten Patienten hierdurch Orientierung in einer für sie unbekannten Umgebung zu geben.

Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2020