Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstuetzung der ersten Bibliothek in den Slums von Nairobi

Nairobi, Kenia

Unterstuetzung der ersten Bibliothek in den Slums von Nairobi

Nairobi, Kenia

Planung einer Bibliothek (geplante Erweiterung zu einem Kultur-/Bildungszentrum), um der Slum-Bevölkerung Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, Wertschätzung und eine Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung zu bieten.

Christel Aretz von Bildung fördert Entwicklung e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Im Slum Mathare in Nairobi, dem mit über 400.000 Menschen zweitgrößten Slum, entsteht zum ersten Mal eine Bibliothek. Damit geben wir der Slumbevölkerung ihr Selbstwertgefühl zurück, das ihnen die Regierung nicht gibt. Die Regierung ist nicht einmal in der Lage, der Schulbildung im Slum eine besondere Beachtung zu geben. Nur so ist verständlich, dass Schulklassen in äußerst engen Räumen mit weit mehr als 60 Schülern unterrichtet werden müssen. Lehrer sind in aller Regel überfordert, einen entsprechenden Unterricht durchzuführen. Schulbücher gibt es in aller Regel nicht, die sich die Eltern armutsbedingt auch nicht selbst kaufen können. Daher wird die Bibliothek auch eine ausreichende Anzahl von Schulbüchern vorhalten müssen, um die Freude am Lesen zu entwickeln. 

Die Bibliothek ist das Standbein weiter geplanter Ideen, dies auch zu einem Kultur- und Bildungszentrum zu erweitern, wo u.a. Lesungen von jungen Autoren angeboten werden können, Musikgruppen ihren festen Ort finden, politische Diskussionen stattfinden, sich aber auch junge Talente im Slum mit ihren lebensnahen Slum-Gemälden präsentieren können, etc.

Darüber hinaus ist es wichtig, Jung und Alt zusammenzuführen, um voneinander zu lernen.  
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020