Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Musik berührt Daniels Herz und Seele

Neukirchen-Vluyn, Deutschland

Musik berührt Daniels Herz und Seele

Neukirchen-Vluyn, Deutschland

Aus Daniels Zimmer schallt laute Musik, unüberhörbar für alle Bewohner und Mitarbeiter der Wohngruppe ... Daniel lebt in einer Wohngruppe für Menschen mit einer Behinderung und Musik ist das, was sein Herz und seine Seele berührt!

Robert van Beek von Neukirchener Erziehungsverein | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Aus Daniels Zimmer schallt laute Musik, unüberhörbar für alle Bewohner und Mitarbeiter der Wohngruppe. Besonders die Trommel ist deutlich zu hören. Ein flotter Rhythmus begleitet den Radiosound. Eben noch, am Abendbrottisch, saß Daniel teilnahmslos vor seinem Teller, er wirkte bedrückt und sichtlich müde. Jetzt aber lebt er auf, die Musik hat die Lebensgeister geweckt.

Daniel ist 17 Jahre alt und von Geburt an geistig behindert. Die Ursache ist unbekannt. Seine Auffassungsgabe ist eingeschränkt, er versteht Zusammenhänge schwer, alles muss ihm genau erklärt werden, und selbst dann fällt ihm die Umsetzung schwer. Er hat trotz aller Bemühungen seiner Eltern und der Schulen nie richtig lesen und schreiben gelernt, kann nur im Bereich bis 10 zählen, aber nicht rechnen. Daniel nimmt auch keinen Kontakt zu anderen Menschen auf, er spricht undeutlich und kann Gesprächen nicht folgen. Wenn er sich überfordert fühlt, wird er schnellnervös und fängt an zu weinen. Oft gerät er in Streit mit anderen, weil er missverstanden wird oder andere nicht richtig versteht.

Aber sobald Musik erklingt, wird Daniel ruhig und lauscht den Klängen. Und schnell greift er zur Trommel und kann, auf unerklärliche Weise, wie selbstverständlich den Takt mitschlagen. Er fängt an zu singen, auch wenn er den Text gar nicht kennt. Abends, wenn seine Betreuer ihn ins Bett bringen, gibt es ein ganz wichtiges Ritual. Wenn Volker, sein Bezugsbetreuer, da ist, schnappt der sich die Gitarre und die beiden singen zusammen. Oft sind es geistliche Lieder aus dem Gottesdienst, die dann aus Daniels Zimmer erklingen. Und wie immer ist die Trommel dabei.

Musik ist bei vielen Bewohnern in der Behindertenhilfe ein wunderbares Mittel, Zugang zu ihnen zu erhalten. Wo Worte nichts auslösen, weil sie nicht verstanden werden können, ist Musik eine universale Sprache, die direkt die Seele und das Herz berührt. Musik kann beruhigen und anregen, Spannungen und Aggressionen abbauen und sie trägt zum Wohlbefinden bei. In der Arbeit mit behinderten Menschen sind Musiktherapeuten höchst willkommene Team-Mitarbeiter. Mit ihrem Fachwissen tragen sie dazu bei, den Alltag lebenswert und angenehm zu gestalten, manchmal mit einfachen Mitteln, wie z.B. Trommeln oder Rasseln, oder auch mit hochkomplexen Klanginstallationen oder Musikarrangements.

Wir möchten mit diesem Spendenaufruf diese Arbeit ausbauen und hoffen auf Eure Unterstützung. Mit Eurer Spende tragt Ihr dazu bei, dass Instrumente angeschafft, Therapieräume ausgebaut, Honorare übernommen und Eintrittskarten zu Konzerten gekauft werden können. 
Zuletzt aktualisiert am 20. August 2020