Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Ausstattung der neuen Pflegestation zur Intensivpflege von Wildtieren

Wir helfen in Not geratenen Wildtieren. Nun müssen wir unsere Pflegestation ausbauen, um weiterhin vom Mähern verletzten Rehkitzen, im Stacheldraht verhedderten Eulen, mit Fensterscheiben kolidierten Singvögeln od. verwaisten Wildtierbabies zu helfen

Katharina Erdmann von Wildtier- und ArtenschutzzentrumNachricht schreiben

Immer wieder geraten durch unsere Zivilisation freilebende Wildtiere in Not
  • Die Igelmutter wird vom Auto überfahren und ihre Jungtiere damit zu Waisen, 
  • der Mähdrescher verletzt das Mutter-reh oder macht das Kitz zum Waisen, 
  • die Sumpfohreulen bleiben beim Tiefflug im Stacheldraht hängen, verheddern sich fürchterlich und verletzten sich schwer, 
  • Singvögel kommen beim Fensteranflug zu Schaden, 
  • das Gefieder von Wasservögeln verliert durch den Kontakt mit Öl seine Wasserdichte, 
  • Störche kollidieren mit Windkraftanlagen, 
  • viele Tiermütter finden im Straßenverkehr den Tod und ihre Jungen sitzen daneben und warten ... 
Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der Gefahren, die auf unsere wilden Nachbarn lauern.
Wir sehen es daher als unsere ethische Verpflichtung an, diesen Mitgeschöpfen mit unserer über 30jährigen Erfahrung in der Wildtierpflege zu helfen. 

Unsere komplett spendenbasierte Station hat seit 2010 tausenden Wildtieren das Leben gerettet und auch dieses Jahr haben wir die Pfleglingsanzahl von 2.000 Tieren in nur 10 Monaten erreicht.
Nun müssen wir die so dringend benötigte Pflegestation zur Intensivpflege ausstatten. Einige Verletzungen sind so schwer, das gewisse Tiere eine besondere Pflege brauchen. Und dafür benötigen wir u.a. ein Entkeimungsgerät, Quarantäneboxen, Behandlungstisch, tiermed. Bedarf, Mikroskop, Waage, Sterilisationsgeräte, …etc.

Bitte helfen Sie mit und unterstüzten uns. Wir versuchen denen eine Stimme zu geben und zu helfen, die friedlich in unseren Wäldern und Gärten wohnen. Über dessen Gezwitschere wir uns freuen. Welche Freude, wenn wir mal ein Reh entdecken und der Storch bringt ja bekanntlich auch noch die Kinder.

Wir sind für jeglichen Kleinstbetrag dankbar.