Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Forschungsstudie "Shiatsu und Achtsamkeit bei Stressbelastung"

Bei der Studie "Shiatsu und Achtsamkeitsübungen bei Stressprobanden" werden Gelder für BehandlerInnen benötigt. Je 30,- € bekommt ein/e ausgebildete/r Shiatsupraktiker/in als Entschädigung dafür. Zudem fallen Laborkosten für Cortisolmessungen an.

Ulrike Schmidt von Förderverein für Shiatsu e.V.Nachricht schreiben

Studie: Shiatsu und Achtsamkeit für gestresste Proband*innen

Was bisher geschah: 2017 hat die Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland e.V. (GSD) unter Leitung von Joachim Schrievers, Institut für energetische Körperarbeit und Kreativität, und Prof. Dr. Niko Kohls, Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg eine Pilotstudie durchgeführt. Diese erfasste die Wirkung von Shiatsu-Behandlungen und einer spezifischen Form der Achtsamkeitsübung „die vier Anker“ bei Probanden mit erhöhter Stressbelastung.
Die Studie zeigte teils signifikante Verbesserungen bei den untersuchten Stressparametern.

Ziele und Design der jetzigen Studie
Ziel des Projekts ist es, die Ergebnisse der Pilotstudie zu validieren und zu evaluieren, in welcher Form die genannten Methoden einen Beitrag zur Gesunderhaltung und Reduzierung von Stressbelastungen leisten können. Wir  möchten Antworten auf folgende Fragen finden:

  • Wie wirken Shiatsu und die Achtsamkeitsübung „die vier Anker“ auf das subjektive Gesamtbefinden, wie auf das Stressempfinden?
  • Inwieweit unterstützen sich Shiatsu und Achtsamkeitsübungen in ihrer Wirkung?
  • Können die Ergebnisse des Pre-Tests in einer größeren, länderübergreifenden Studie bestätigt werden?
  • Für welche Klient*innen erscheinen die Methoden Erfolg versprechend? 

Sie ist als viergliedrige Studie mit insgesamt 300 Proband*innen angelegt und beinhaltet Kontrollgruppen. Die Teilnehmer*innen erhalten acht Behandlungen im wöchentlichen Rhythmus.

Zum Vergleich der Wirkung wird ein Teil der Teilnehmer*innen in Gruppen in die Achtsamkeitsübungen eingeführt und erhalten keine Behandlungen. Dieser Teil der Studie erfolgt losgelöst von den Behandlungen, sowohl die Ausbildung der Kursleiter*innen als auch die Akquise der Proband*innen erfolgt separat.

Die Befragung der Probanden erfolgt als Online-Befragung mit standardisierten Fragebögen zu Beginn, in der Mitte und am Ende der Behandlungsserie. Zusätzlich wird die Wirkung über die Behandlungsdauer hinaus in einer Nachbefragung erhoben. Als physischer Parameter wird der Cortisol-Wert der Probanden vor Beginn und am Ende der Studie gemessen.

Fachliche und wissenschaftliche Begleitung:
  • Karin Koers, fumana GmbH
    • Dipl.-Wirtschaftsinformatikerin, B.Sc. Komplementärtherapie, Shiatsu-Praktikerin (GSD) & Coach (FH)
    • Forschung zu Shiatsu als komplementäre Methode bei stressbedingten Belastungen in Kombination mit kognitiven Ansätzen 

  • Joachim Schrievers, Institut für energetische Körperarbeit und Kreativität
    • Lehrer für Shiatsu, Qi Gong & Taiji Quan
    • Studium der Sportwissenschaften mit 2-jährigem Studienaufenthalt in Japan
    • Urheber der Achtsamkeitsübung „die vier Anker“ und Kursleiter für diese im Rahmen der Studie

Mehr Informationen http://fumana.de/sua-praktiker