Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Lasst uns das Abwasser der Fast Fashion Industrie in Bangladesch reinigen.

Ungefiltertes Abwasser der Textilindustrie hat das Grundwasser in Bangladesch mit giftigen Schadstoffen verunreinigt. Drip by Drip will Filteranlagen in den Gebieten fördern, die besonders unter der Wasserverschmutzung leiden.

Amira Jehia von Drip by Drip e.V.Nachricht schreiben

Dieses Weihnachten wollen wir Hunderten von Menschen wieder Zugang zu sauberem Wasser verschaffen.

Das Problem: Die Textilindustrie hat einen enormen Wasserverbrauch. Bisher hat die Branche es nicht geschafft nachhaltig und schonend mit Grundwasser in Bangladesch umzugehen. Statt dessen wir es als unbegrenzte und kostenfreie Ressource angesehen. Bei der Textilherstellung werden viele Chemikalien zum Reinigen und Färben verwendet, die das Abwasser stark verunreinigen. Die Schadstoffe gelangen in die Flüsse, weil es keinerlei ordnungsgemäße Reinigung der Abwasser gibt. So werden auch die übrigen Ressourcen verunreinigt. Diese Industrieabwasser sind in Bangladesch für etwa 2/3 aller durch Wasser übertragenen Krankheiten verantwortlich.

Wer wir sind: Drip by Drip ist die weltweit erste NGO, die sich der Wasserproblematik in der Mode- und Textilindustrie angenommen hat. https://www.dripbydrip.org

Unsere Hauptaktivitäten:
  • Informieren: Wir informieren über den Zusammenhang zwischen Mode und der Verringerung unserer natürlichen Wasserressourcen.
  • Entwickeln: In unserem THE BLUE LAB entwickeln wir alternative Stoffe unter größtmöglicher Wassereinsparung.
  • Reinigen: Wir entwickeln gemeinsam maßgeschneiderte Abwasserbehandlungslösungen, die einfach und kostengünstig in Fabriken integriert werden können und einen geschlossenen Wasserkreislauf schaffen.
  • Reparieren: Wir zahlen Reparationen an lokale Partner-NGOs, die zur Finanzierung von Filtersystemen für die lokale Bevölkerung eingesetzt werden. Dabei liegt der Fokus auf Regionen, die unter Textilabwassern leiden.

Unsere Mission: Die Abwassersituation der Textilindustrie verbessern und die verbleibenden natürlichen Wasserressourcen für die Menschen in den betroffenen Gebieten schützen.

Was wir vorhaben: Wir wollen Biosandfilter in Dhaka oder einem der umliegenden Dörfer in Nabinagar, Savar, installieren.

Wofür wir die Mittel verwenden:
  • Ziel #1: Mit 1.500 € können wir einen Biosandfilter installieren, der 90 Haushalten zugute kommt.
  • Ziel #2: Mit 3.000 € können wir zwei Biosandfilter installieren.
  • Ziel #3: Mit <3.000 € können wir nach Dhaka fliegen, die Gemeinden treffen und herausfinden, was als nächstes zu tun ist.