Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hilfe für Marian, Grace und andere Kinder und Jugendlichen auf Palawan...

Insel Palawan, Philippinen

1 / 68

Hilfe für Marian, Grace und andere Kinder und Jugendlichen auf Palawan...

Insel Palawan, Philippinen

Der Verein kümmert sich speziell um medizinische Hilfe für Menschen mit einer körperlichen Behinderung, denen vom Philippinischen Gesundheitssystem nicht geholfen wird, sowie die Unterstützung von Jugendlichen zum Besuch von weiterführender Schulen.

A. Schwinges von Palawan-Help e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Marian kam ohne Füsse auf die Welt, Grace wurde mit einer Lippen-Gaumen-Spalte geboren. Marian lebt mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder in einem kleinen Fischerdorf auf Palawan, der westlichsten Insel der Philippinen. Grace, das jüngste Kind einer achtköpfigen Familie, wohnt in Puerto Princesa City, der Hauptstadt von Palawan.

Marian erhielt 2016 durch unsere Unterstützung ihre ersten Prothesen - linkes Bein ab dem Unterschenkel einen "Fuss" sowie für ihr rechtes Bein ab dem Knie einen Unterschenkel mit Fuss. Vor einigen Monaten, bei ihrem letzten Check-Up in der Exceed Prosthetics & Orthotics Klinik in Manila, stellte man fest, dass die Prothesen inzwischen rosten und, wie sie meinten, "have started to make noises". Marian, die im nächsten Mai 11 Jahre alt wird, ist ja ausserdem gewachsen: Ihr Oberkörper ist größer, ihre Arme sind länger geworden während ihre Beine kurz und ihre "Füsse" klein geblieben sind. Sie wird ein ganz neues Set Prothesen benötigen, um wieder einige Jahre auf ihrem Weg in ein selbständigeres Leben zu gehen.

Die Eltern von Grace konnten sich eine Cleft-Operation, die vom philippinischen Gesundheitssystem nicht erstattet wird, nicht leisten. Dazu gibt es auf  Palawan für so eine Operation keine Spezialisten. Deswegen muss Grace mit ihrer Mutter nach Manila reisen, wo ein Aufenthalt von 30 Tagen erforderlich ist. Wir würden Grace sehr gerne ihren großen Weihnachtswunsch erfüllen - ein neues Lächeln. Mit Ihrer freundlichen Hilfe könnte, nach dem augenblicklichen Zeitplan, der Wunsch von Grace noch vor Ostern in Erfüllung gehen.

In Palawans kleinen Fischerdörfern entlang der Küste der Sulu See möchten viele der Kinder und Jugendlichen eine High School besuchen. In den meisten Fällen befinden sich diese Schulen allerdings weit von ihrem Wohnort entfernt, so daß sie am Ort der Schule in einem Boarding House wohnen müssen. Das sind sehr einfache, kleine, private Pensionen mit ein paar Zimmern, jeweils für vier Bewohner pro Raum, mit üblicherweise dann zwei Doppelstockbetten. Die entstehenden monatlichen Kosten können die armen Fischerfamilien mit den vielen, fröhlichen Kindern häufig nicht bezahlen.

Vielleicht interessiert auch die Geschichte hinter dem Hilfsprojekt? Vor einigen Jahren sah ich eine TV-Dokumentation über das Tubbataha Riff in der Sulu See. Im Film entdeckte ich in einem kleinen Fischerdorf am Strand ein Mädchen, Angeline, dessen linkes Bein dreimal so dick war wie ihr rechtes: Elephantiasis! Lymphatische Filariasis, eine Tropenkrankheit. Der Anblick des armen Kindes rührte mich ungemein, weswegen ich ihr helfen wollte. Weitere Informationen findet ihr auf unserer Webseite:  Palawan-Help.com
 
Zuletzt aktualisiert am 01. April 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über