Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstützt unsere Roschani-Mädchenschule in Afghanistan

Unterricht an der Roschani-Schule am Rande von Ghazni bedeutet für die Schülerinnen, bessere Zukunftschancen zu erhalten, denn Bildung ist die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Für diese Arbeit braucht der Verein dringend Unterstützung.

N. Nashir von Afghanischer Frauenverein e.V. Nachricht schreiben

Zukunft schenken mit Bildung -  Unterricht für mittellose Mädchen an der Roschani-Schule in der Provinz Ghazni, Afghanistan

Die private Roschani-Mädchenschule am Rand der Provinzhauptstadt Ghazni besuchen aktuell 546 Mädchen in den Klassenstufen 1-12. Die Mädchen kommen häufig aus mittellosen Familien und wohnen in der Stadt oder in einem der umliegenden Dörfer. 
Sie ist die »Lichtschule« des Afghanischen Frauenvereins, denn »Roschani« heißt »Licht«. Ein Lichtblick in dunkler Zeit sollte sie sein, als die Schule 1999 geheim während der Talibanregierung  mit 20 Schülerinnen gegründet wurde. Dank der Unterstützung von Brüdern und Vätern, die sich wünschten, dass ihre Mädchen eine Schulausbildung bekommen, gelang es, die Schule ins Leben zu rufen und durch die schwere Zeit während der Talibanherrschaft zu führen. Anfang 2017 ist sie in neue Räumlichkeiten umgezogen, die viel heller und größer sind als die alten. Die Schule hat jetzt ein Labor, einen Computerraum und eine Bibliothek.
Das Unterrichtsniveau ist sehr hoch. Im Jahr 2010 gab es den ersten Abiturjahrgang, sodass mittlerweile 128 junge Frauen mit einem Abitur die Schule verlassen konnten. Im Anschluss hat ein Großteil der Absolventinnen studiert. Viele arbeiten heute in einem Beruf und können ein selbstbestimmtes Leben führen. Vier der ehemaligen Abiturientinnen arbeiten heute als Lehrerin an der Schule.
Der Unterricht ist für die Schülerinnen kostenlos. Sie bekommen vom Afghanischen Frauenverein ihre Schulkleidung und außerdem werden Schulbücher, Hefte und Stifte verteilt. Seit November 2017 besteht eine Schulpatenschaft zur Klax-Schule in Berlin. 
Sämtliche Kosten der Schule (die Gebäudemiete, die Gehälter von 16 Lehrerinnen, 2 Wächtern und einer Reinigungskraft sowie andere laufende Kosten) werden vom Afghanischen Frauenverein getragen. Die Gesamtkosten betragen ca. 35.000 € im Jahr.
Das Gehalt einer Lehrerin der Roschani-Schule beträgt monatlich ungefähr 80 €. Mit 5.000 € kann der Afghanische Frauenverein ein Jahr lang das Gehalt von 5 Lehrerinnen der Roschani Schule finanzieren.