Deutschlands größte Spendenplattform

eddie - Mit Virtual Reality den Klimawandel verstehen

Ein Projekt von SchulePLUS Forum gUG (haftungsbeschränkt)
in Berlin, Deutschland

Schulklassen reisen in andere Teile der Erde und werden Augenzeugen der globalen Auswirkungen des Klimawandels. Direkt im Klassenzimmer mit unserer VR-basierten Lerneinheit "Klimawandel nahebringen".

R. Greve
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Mit Virtual Reality den Klimawandel verstehen

Der Klimawandel ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen in den nächsten Jahrzehnten und die Ursachen liegen zum Teil schon viele Jahrzehnte zurück. Und obwohl der Klimawandel uns alle bereits betrifft, wird er von vielen als ein abstraktes Problem wahrgenommen, dessen Folgen irgendwo anders auf der Welt oder erst in ferner Zukunft spürbar werden. Die psychologische Distanz, die so entsteht, hat großen Einfluss auf die Bereitschaft, selbst aktiv zu werden. 

Mit unserer VR-basierten Lerneinheit „Klimawandel nahebringen“ verfolgen wir das Ziel, die psychologische Distanz von Schüler*innen zum Thema Klimawandel abzubauen. Hierzu begeben sich die  Schüler*innen mit Virtual Reality-Brillen auf die Reise zu zwei „Kippelementen“ des Klimasystems: dem grönländischen Eisschild und dem Amazonas-Regenwald. Dort werden sie Augenzeugen von der Schönheit dieser Orte, aber auch von der Eisschmelze und von den verheerenden Folgen der (Brand-)Rodung. 
Das immersive Erlebnis der VR-Reisen, das die persönliche Betroffenheit der Schüler*innen steigern kann, wird im Rahmen der Einheit reflektiert. Darüber hinaus werden die Funktion des Eises und des Regenwaldes im Klimasystem näher ergründet und die Folgen eines möglichen Kippens aufgezeigt.
Den Schüler*innen wird klar, dass das Kippen dieser fernen Elemente direkte Auswirkungen auf sie selbst haben würde. Dabei ist das Unterrichtsmaterial so gestaltet, dass kein fatalistisches Bild entsteht, sondern die Überzeugung, aktiv werden zu müssen.