Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Kaltenburg: Neues Leben in altem Gemäuer

Die IG Kaltenburg will das Jagdhaus mit einem Zaun mit Tor versehen, um für Veranstaltungen im Burggelände Gerätschaften einlagern zu können und auch bei einem Regenschauer Unterschlupf bieten zu können. Der Zaun mit Tor kostet 4.500 €.

Hans Mack von IG Kaltenburg e.v.Nachricht schreiben

Das Ziel die Kaltenburg wieder öffentlich zugänglich zu machen, hat die IG Kaltenburg e.V. inzwischen erreicht. Die schadhaftesten Mauerteile wurden aufwändig renoviert. Das Burggelände eingeebnet, mit einem Atrium ergänzt und der Südturm hat stilechte Fenster bekommen. Jetzt gilt es die mittelalterliche Kulisse wieder mit Leben zu füllen. Der Verein will ab 2020 auf dem Burggelände neben Führungen auch Konzerte und andere Veranstaltungen ermöglichen.

Veranstaltungen im Freien bergen immer ein Witterungsrisiko. Deshalb hat sich die IG Kaltenburg entschlossen das sogenannte Jagdhaus nutzbar zu machen. Das heißt der Bauzaun, der dieses Gebäude auf der Nordseite versperrt, muss durch einen Zaun mit einem Tor ersetzt werden. Dann hat man die Möglichkeit, Gerätschaften, die für Feste und Feiern unverzichtbar sind, in einem trockenen überdachten Bereich unterzubringen und bei einem Regenschauer kann sich auch eine größere Personenzahl unterstellen. 

Die Abzäunung des Jagdhauses mit einem Tor wird 4.500 € kosten. Dafür bittet die IG Kaltenburg um Spenden.