Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Kirche im Laden - kulturelle, kirchliche und soziale Angebote

Mit unserer „Kirche im Laden“ wollen wir im Stadtteil Neudorf ein "gemeinsames Wohnzimmer" einrichten in dem soziale, kirchliche und kulturelle Angebote Menschen zusammen bringen.

Lisa Ulmer von FEG Duisburg City KdöRNachricht schreiben


 „Kirche im Laden“ - Unser Traum ist es als Kirche bodenständig und anschlussfähig unseren Glauben zu leben, indem wir mit unserem Umfeld Leben teilen. Mit dem Anmieten des Ladenlokals in Duisburg Neudorf wollen wir einen Ort schaffen, an dem wir als Kirche mit unserem direkten Umfeld interagieren und mit kulturellen, kirchlichen und sozialen Angeboten Menschen zusammenbringen können. Der Laden soll ein Ort sein, an dem Gemeinschaft entsteht, Glaube erlebbar und erfahrbar wird und von dem aus Impulse zur positiven Veränderung unserer Stadt entstehen können. 
 
Konkret ist die Gestaltung der Räume als "gemeinsames Wohnzimmer" angedacht, in dem Gottesdienste, Konzerte, Lesungen, Feiern, o.ä. stattfinden. 
Darüber hinaus wird ein Teil des Ladens als "Coworking Space" eingerichtet. 
Durch eine Küche besteht die Möglichkeit z.B. einen Mittagstisch anzubieten und Café oder Bar-Zeiten einzuplanen. Eine Gastronomie ist nicht geplant, die Refinanzierung geschieht über Spenden und Abgaben zum Selbstkostenpreis. Miete und laufende Kosten werden aus einem durch interne und externe Spenden erreichten Budget gedeckt.
Zur Zeit werden kleinere Umbaumaßnahmen, wie das entfernen einer Rigipswand, der Umbau zweier Türen sowie das Verlegen neuer Stromanschlüsse für die Küchennutzung durchgeführt. 
 
Um die Räume anschließend als“ gemeinsames Wohnzimmer“ nutzen zu können und hier einen gemütlichen, vielseitig nutzbaren Raum zu schaffen, geht es nun um die Anschaffung von Inventar, Möbeln und Hauswirtschaftsgegenständen
Sofas, Stühle für Konzerte und Seminare, eine Küche samt Töpfen, Geschirr und Küchenmaschinen sowie gemütliche Beleuchtung, Gardinen etc. werden benötigt. Soweit möglich möchten wir dabei auf gebrauchte Dinge zurück greifen. 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über