Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beratung zu internat. Kindesentführungsmediation

Fill 100x100 default

Mediation ist gerade in Fällen von grenzüberschreitenden Kindesentführungen durch die Eltern besonders geeignet, um den Konflikt nachhaltig zu befrieden.

I. Khalaf-Newsome von MiKK e.V. International Mediation CentreNachricht schreiben

Der gemeinnützige Verein MiKK leistet Hervorragendes bei der Lösung internationaler Kindschaftskonflikte. Diese Konflikte treten mit der Zunahme binationaler Partnerschaften vermehrt auf. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Kindesentführung kommen, wenn ein Elternteil das Kind über die Grenze in sein "Heimatland" mitnimmt. MiKK, das für „Mediation bei internationalen KindschaftsKonflikten“ steht, setzt dabei auf Mediation und berät und unterstützt betroffene Familien.

Ein Beispiel: Nehmen wir das deutsch-amerikanische Elternpaar Kathrin und David. Kathrin war nach einem Ehekrach mit dem kleinen Sohn Phil von New York nach München zu ihren Eltern gereist und nicht wieder zurückgekehrt. In dieser schwierigen Situation fanden beide Eltern in MiKK einen kompetenten Ansprechpartner, der sie in ihrer Ratlosigkeit und Enttäuschung verstehen und ihnen zudem eine konstruktive Lösung – jenseits von komplizierten, langwierigen und teuren Gerichtsverfahren - anbieten konnte: Mediation. MiKK organisierte mit großem Aufwand und viel Vorarbeit binnen zwei Wochen eine Co-Mediation in München mit einem deutschen-amerikanischen Co-Mediatorenpaar. Nach 2 Tagen intensiver und nicht immer leichten Mediationssitzungen kamen Kathrin und David zu einer Vereinbarung. Vor allem der kleine Phil ist glücklich, nun wieder Kontakt zu beiden Eltern zu haben!

Mediation ist gerade in diesen Fällen besonders geeignet, um den Konflikt nachhaltig zu befrieden. MiKK berät, vermittelt und unterstützt betroffene Eltern und alle beteiligten Professionen – derzeit noch kostenfrei und unverbindlich.

Hier noch kurze Erklärung, was Mediation ist:
https://www.youtube.com/watch?v=hwb7OPlOIOY

Damit MiKK seine Arbeit fortführen kann, ist der Verein auf Spenden angewiesen. Sie könnten dabei helfen, dass betroffene Kinder, wie Phil, entlastet und Konflikte entschärft werden: Spenden Sie direkt oder wünschen Sie sich bei einem geeigneten Anlass anstelle von Geschenken eine Spende für MiKK oder regen Sie dies sogar in Ihrem Familien- und Freundeskreis an.

Was könnte Sie bewegen, die Arbeit von MiKK zu unterstützen? Lassen Sie mich einen mögliche Beweggrund nennen: Für mich ist entscheidend, dass MiKK bewiesen hat, dazu beizutragen, die negativen Auswirkungen einer Entführung auf Kinder und Eltern zu verringern und dabei inzwischen international zum Vorreiter geworden ist.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten