Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Smart Meter - Smart Home - Schutz vor Strahlung und Spionage

Der SMART METER HOME BLOCKER verhindert das Internet aus der Steckdose und so das Ausspionieren von Daten aus dem Haushalt mit der möglichen Gesundheitsgefährdung durch Elektrosmog.

Reinhard Preiss von Terra SpiritNachricht schreiben

Das Internet aus der Steckdose ist auch als DLan, PowerLan oder Powerline Communication (PLC) bekannt. Als Träger dient das Stromnetz, meist zwischen der Trafostation des Energieversorgers bis zur letzten Steckdose im Haushalt. Derzeit wird mit Frequenzen zwischen 3 und 95 kHz gearbeitet. Ein Ausbau auf 500 KHz wird aber angestrebt.
 
Das Internet aus der Steckdose sendet Tag und Nacht. Die in Decken und Wänden verlegten Stromleitungen sind nicht abgeschirmt und strahlen daher die überlagerten Frequenzen in die Wohnräume ab. Das macht dieses Datennetz für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden so gefährlich, abgesehen vom möglichen Datendiebstahl.
 
Über dieses Datennetz können nun alle Geräte mit smarten Funktion über die Stromleitungen senden und empfangen. Über den Datenverkehr haben wir keine Kontrolle.
Bisher richtete sich das Augenmerk hauptsächlich auf SMART METER. Es gibt aber bereits eine Vielzahl an Geräten mit smarten Funktionen: Wasserzähler, Küchenmaschinen, Brand- und Rauchmelder, LED-Lampen, Fernseher, usw.
 
 
 
Maßnahmen zur Entstörung des Wohnbereichs 
 
Es ist verboten, den Datenverkehr über das Stromnetz mit Störsignalen zu überlagern und so zu behindern. Solche Maßnahmen wären nicht sinnvoll, da man sich durch die Ausbreitung weiterer elektromagnetischer Wellen auch selbst schadet. Nicht verboten ist, sein eigenes Stromnetz zu entstören. Dass die smarten Geräte dann nicht mehr funktionieren, ist das alleinige Problem des Netzbetreibers und derer, die sich Hoffnung auf verborgene Augen und Ohren im privaten Wohnbereich gemacht haben.
 
So wie die hochfrequenten Wellen auf das Strometz aufmoduliert werden, so bekommt man sie auch wieder herunter. Mit Bandsperren, die aus Induktivitäten und Kapazitäten bestehen. Diese wirken wie Wächter. Kommen unerwünschte Frequenzen an, werden diese gestoppt und eliminiert. Da im Darknetz ein sehr breites Frequenzband benutz wird, muss ein 7stufiges Verfahren angewendet werden, um den Frequenzbereich von 3 bis 500 Khz vollständig abdecken und unschädlich machen zu können. 
 
Dafür haben wir den SMART METER HOME BLOCKER entwickelt. Sollte dieser erfolgreich sein, werden wir die Schaltung veröffentlichen, damit sich jeder vor unerwünschtem Elektrosmog und Spionage schützen kann. Für die, die sich in der Elektronik und Elektrotechnik nicht so gut auskennen, werden wir Workshops organisieren, wo wir diese Geräte dann gemeinsam aufbauen.
 
 
Spendenaktion
 
Zur wissenschaftlichen Überprüfung unserer bisher geleisteten Arbeit benötigen wir jetzt hochwertige Messinstrumente. Zusätzlich wollen wir einen professionellen Prototypen mit Dokumentation zum Nachbau herstellen.