Deutschlands größte Spendenplattform

Medienkompetenz

St. Wendel, Deutschland

Die Digitalisierung birgt neben Chancen auch Risiken wie Cybermobbing oder digitaler Datenraub in sich. Schon Fünftklässler kommen mit dieser Welt in Berührung. Um diese vor Risiken zu schützen, wollen wir sie im Umgang mit Medien unterstützen.

Andrea Eckert von Wendelinus Stiftung
Nachricht schreiben

Meistens nehmen die Eltern den Wechsel in die weiterführende Schule zum Anlass, den Kindern ihr erstes eigenes Handy bzw. Smartphone zu kaufen. Damit verbunden haben die neuen Fünftklässler von jetzt auf gleich quasi uneingeschränkten Zugang zum Internet und so in die Welt von WhatsApp, Snapchat, Youtube, Instagram und Co. Schnell bilden sich z.B. Klassengruppen bei Whatsapp, in denen die Kinder vieles von sich preisgeben und nichts verpassen wollen. Was in vielen Klassen die Gemeinschaft stärken kann, kann aber auch spaltend wirken. Nicht alle haben Whatsapp. Es kommt zu Konflikten aufgrund von Missverständnissen im Chat und während der Klassenlehrer versucht, eine funktionierende Klassengemeinschaft zu formen, werden die Versuche oft in Klassengruppen torpediert – bis hin zu Phänomenen wie Cybermobbing.

Die Wendelinus Stiftung will die weiterführenden Schulen und Eltern im Landkreis St. Wendel dabei unterstützen, den Schülern einen verantwortungsvollen Umgang  mit ihren Daten, mit den Medien und vor allem miteinander zu vermitteln.

Aus diesem Grund bietet die Wendelinus Stiftung in Zusammenarbeit mit der Landesmedienanstalt und dem Unabhängigen Datenschutzzentrum Saarland verschiedene Worshops zur kostenlosen Durchführung in der Sexta an.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über