Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Mit dem Rollstuhl an den Kletterfels in Huben

Mit dem Rollstuhl an die Felswand. Unser Projekt bringt behinderte Menschen mit Rollstühlen und Rollatoren an den Naturfels, um gemeinsam zu klettern und Spass zu haben.

P. Weigel von Deutscher Alpenverein, Sektion WuppertalNachricht schreiben

Wir sind "Die GäMSen", eine Handikap-Klettergruppe aus Wuppertal, unter dem Dach des Deutschen Alpenvereins. Wir klettern alle 14 Tage Samstags in unserer Wuppertaler Kletterhalle und einmal im Jahr fahren wir für ein paar Tage raus an die Berge, um dort im Naturfels zu klettern.
In 2021 soll es für eine Woche in den kleinen österreichischen Ort Huben in der Gemeinde Längenfeld gehen. Wir sind 43 Personen, bestehend aus 25 Behinderten Menschen im Alter von 28-64 Jahren und 18 Familienmitgliedern, Helfern und Trainern. Die meisten unserer Mitglieder leiden unter Multipler Sklerose, einer nicht heilbaren Entzündung der Nervenbahnen. Einige benötigen bereits einen Rollstuhl, andere können sich noch mit einem Rollator fortbewegen. Mittlerweile haben wir auch Zugänge von Personen mit Sehschwäche, Amputationen und Epilepsie.
Mit unseren Kletterfahrten möchten wir das soziale Gefüge in der Gruppe stärken, ebenso wie das Selbstvertrauen der Betroffenen in ihre eigenen Fähigkeiten. Da, wo es noch Familie gibt, sind wir bemüht, alle Familienmitglieder einzubinden und auch auf diese Fahrten mitzunehmen, um der immer wieder auftretenden Vereinsamung der Betroffenen entgegen zu wirken.

Um im freien Gelände mit den Gehhilfen zurecht zu kommen, benötigen wir viele helfende Hände, zum Schieben, Ziehen und Tragen. Alle Helfer und Trainer arbeiten ehrenamtlich und nehmen einen Teil ihres Jahresurlaubes um zu helfen. Damit sie nicht auch noch bezahlen müssen, ebenso wie unsere teils sehr früh berenteten Mitglieder, ohne eine ausreichende Rente, sind wir auf Spenden angewiesen. Diese werden 1 zu 1 von uns direkt an die Mitglieder weitergereicht und es gibt keinerlei Kosten für irgendwie geartete Organisation oder Verwaltung.

Unsere letzte große Fahrt nach Nassereith in 2018 war ein voller Erfolg. Die Klettergebiete haben den Mitgliedern sehr gut gefallen. Deswegen soll es auch 2021 wieder nach Österreich gehen. Mit den hierüber gesammelten Spenden konnte die Fahrt für die Betroffenen und vor allem die Unterstützung durch die unermüdlichen ehrenamtlichen Helfer gesichert werden.

Wer mehr über uns erfahren möchte kann hier auf unsere Homepage gehen: http://die-gaemsen-wuppertal.de, oder
hier einen der vielen Links anschauen, von der Preisverleihung des goldenen Sterns in Berlin, durch unseren Bundespräsidenten, Frank-Walter Steinmeier: https://www.youtube.com/watch?v=_PLYMKTLElE&list=PLAEA35EF794DDB61C&index=5

Dieses Projekt wird auch unterstützt über