Deutschlands größte Spendenplattform
14

Beendet Spenden-Aktion: Rettet die Nordfriesische Hauslandschaft!

Ein Projekt von IG Baupflege Nordfriesland & Dithmarschen e.V.
in Bredstedt, Deutschland

Zur Rettung der Nordfriesischen Hauslandschaft möchten wir unser gesammeltes Fachwissen im „IG Baupflege Online-Lexikon“ frei zugänglich zur Verfügung stellen. Die IG Baupflege setzt sich seit 40 Jahren für die Baukultur ein.

Jan Meier
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Zur Rettung der Nordfriesischen Hauslandschaft möchte der Verein sein gesammeltes Fachwissen in einem „IG Baupflege Online-Lexikon“ allen frei zugänglich zur Verfügung stellen.

Die Baukultur in Nordfriesland muss erhalten bleiben – dafür setzt sich die IG Baupflege seit 40 Jahren ein. Doch statt Wertschätzung droht in der Praxis immer noch der Abriss. 

Die historischen Bauernhäuser von ca. 1600-1900 verleihen Nordfrieslands Landschaft das charakteristische, meist reetgedeckte Gesicht. Die „Nordfriesische Hauslandschaft“ ist historische, kulturelle Vielfalt: In Eiderstedt steht der mächtige Haubarg mit niederländischen Wurzeln, auf den Halligen, Marschen und Inseln das Utlandfriesische Haus. Das dänische Geesthardenhaus ist typisch für die nördlichen Marschen und die Geest, und im Süden findet man das Niederdeutsche Hallenhaus der Sachsen. Seit 1980 hat die IG Baupflege viele erhaltenswerte Gebäude gerettet oder die Sanierung unterstützt. Der Verein erhielt 1984 den Deutschen Denkmalpreis, und 2018 – stellvertretend ihr Vorstandsvorsitzender, Hans-Georg Hostrup – für seine ehrenamtliche Tätigkeit die Auszeichnung „Mensch des Jahres“.

Heute steht die IG Baupflege vor einer Zeitenwende. Die Gründergeneration tritt ab. Mit ihr droht einzigartiges, fachliches Wissen für immer verlorenzugehen.

Um diese Kenntnisse der Baugeschichte und der handwerklichen Details der regionalen Haustypen zu sichern, soll eine Bestandssystematik zur Baugeschichte in Nordfriesland erarbeitet werden – ein Online-Nachschlagewerk, in dem sich alles finden lässt, und sei der Schatz auch noch so klein. Unser Fachwissen steht dank ihrer Spenden bereits in einer ersten, unvollständigen Form als „IG Baupflege Online-Lexikon“ auf Smartphone, Tablet und PC der Allgemeinheit frei zugänglich zur Verfügung.

Damit bleibt unser Anliegen auch für kommende Generationen sichtbar!

Bei Fragen der Sanierung oder der Rückführung soll das „IG Baupflege Online-Lexikon“ Standardwerk werden. Ein Türgriff, ein Kettelhaken, ein Fundamentstein, aber auch die Haustür oder der Deckenbalken – nichts soll mehr verloren gehen. Ob Hausbesitzer, Handwerker, Architekten, Selbermacher, Studenten, Wissenschaftler, Touristen, Journalisten, Politiker – vom Wissen der IG Baupflege profitieren alle gleichermaßen! 

Das Projekt ist in 10 Bausteine auftgeteilt. Derzeit sind bereits die ersten Bausteine bespendet: www.igb-lexikon.de – bitte schauen Sie einmal hinein. Die weiteren Bausteine werden spannende Details zu den einzelnen Baugruppen bereithalten, und müssen noch bespendet, fertiggestellt und veröffentlicht werden. 

Dieses große digitale Projekt ist für unseren kleinen Verein ein großer Kraftakt. Wir finanzieren uns über Mitgliedsbeiträge. Dieses Projekt ist nicht rein ehrenamtlich zu bewältigen – daher benötigen wir Ihre Unterstützung als Spender.

Bitte fördern Sie den Erhalt unserer aller Baukultur!