Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Tierheim Bocholt: Hilfe für Xavier & Flavio

Wir, das Tierheim Bocholt, sind ein gemeinnütziger Verein und finanzieren uns fast ausschließlich durch Spenden. Aktuell brauchen wir Hilfe bei der Finanzierung zweier lebensnotwendigen Knochen-OPs.

Niklas Jägering von Tierschutzverein Bocholt und Umgebung e.V.Nachricht schreiben

 


Hallo, ich bin der kleine getigerte Flavio.

Vor einer Woche hatte mich eine aufmerksame Dame draußen gefunden. Im Tierheim ist allen sofort mein Humpelbeinchen aufgefallen - was mich bis dato allerdings überhaupt nicht gestört hat. Man fuhr mich also in einer dunklen Kiste zum Onkel Doktor, wo ich genauestens untersucht und geröntgt wurde. Ich glaube, die lieben Tierpfleger hatten Sorge, dass ich vielleicht einen Unfall hatte. Es wurde aber festgestellt, dass mein linker Hüftkopf langsam abstirbt. Total komisch. Es ist wohl eine Entwicklungsstörung… Eine echt komplizierte Sache und so wirklich verstehen tue ich es auch nicht, aber der Doktor sagt, dass mein Hüftkopf jetzt entfernt werden muss, damit er nicht weiter abstirbt. Hmm… bin ja schon ein bisschen aufgeregt, aber hier wird sich gut um mich gekümmert. Zumindest bekomme ich hier tolle Zuwendung und immer leckeres Futter. Auch mein Humpelbein hält mich nicht vom Spielen ab.



Mein Nachbar Xavier dagegen ist nicht so gut zurecht wie ich. Deshalb erzähle ich euch am besten was über ihn. Der arme Kerl hatte anscheinend tatsächlich einen Unfall, denn seine Hüfte ist total kaputt und bewegen kann er sich auch nicht. Ich glaube auch, dass er große Schmerzen hat, denn ich höre ihn immer laut brummen von nebenan. Ich denke das macht er, weil er nicht laufen kann, denn zu den Tierpflegern ist er sehr nett. Auch er war zusammen mit mir beim Onkel Doktor und muss schnellstmöglich operiert werden. Jetzt haben die Leute im Tierheim einen Termin für unsere OPs ausgemacht und staunten nicht schlecht über die Kosten, die auf sie zukommen. Knapp 2000 € müssen sie für unsere OPs und die Nachbehandlung bezahlen. Aber mit keiner Wimper haben sie gezuckt, denn unser Leben sei es ihnen wert. Ich weiß gar nicht, wie ich ihnen das danken kann. Ich hoffe hier gibt es liebe Menschen, die uns mit einem Spendenbeitrag unterstützen. Auch schon ein kleiner Beitrag hilft uns. Ich denke ich spreche für uns beide, wenn ich sage, dass wir das alles schnell hinter uns haben möchten.


Wir wären euch auf ewig dankbar.


Dieses Projekt wird auch unterstützt über