Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Kinderheim Casa Ray in Rumänien

Im Kinderheim Casa Ray in Rumänien finden vernachlässigte, misshandelte und missbrauchte Kinder ein liebevolles neues Zuhause.

B. Strohmenger von AMRO e.V.Nachricht schreiben

Dobreni, ein Ort mit etwa 3.600 Einwohnern, liegt in der Region Moldau im Nordosten Rumäniens, an der Grenze zu Moldawien. Die Umgebung ist wunderschön, doch die Region gehört zu den ärmsten des Landes und damit Europas. Unzähligen Familien fehlt es am Allernötigsten, wie Nahrung oder Kleidung. Die Armut und Perspektivlosigkeit haben die Menschen geprägt und übertragen sich auch auf die Kinder. 

Das Casa Ray wurde 1999 von Mihai und Tatiana Gavril gegründet, um verwaisten und verlassenen Kindern ein Zuhause zu geben. Zurzeit leben dort zwischen 20 und 25 Kinder und Jugendliche. Zum Erziehungskonzept gehört es unter anderem, dass die Hausarbeiten und die Versorgung der Tiere, die auf dem Gelände leben, gemeinsam erledigt werden. Neben der materiellen Versorgung der Kinder ist dem Ehepaar wichtig, dass jeder ihrer Schützlinge die Liebe Jesu persönlich in seinem Leben erfahren und weitergeben darf. 

Die Kinder, die von den Behörden ins Casa Ray gebracht werden, wurden auf das Schlimmste vernachlässigt und misshandelt. Sie sind daher oft schwer traumatisiert. So wie Ionel und Cristina. Die Geschwister kamen mit sechs und vier Jahren ins Kinderheim – unterernährt, verwahrlost und unfähig, die einfachsten Dinge des Alltags zu erledigen. Oder Alexandru, der mit 12 Jahren, als er ins Heim kam, bereits Alkoholiker war. Inzwischen hat er erfolgreich eine Ausbildung zum Krankenpfleger abgeschlossen und arbeitet in seinem Beruf. 

Kinder mit solchen und ähnlichen Geschichten findet man viele im Casa Ray. Mihai und Tatiana tun ihr Bestes, um ihnen allen gerecht zu werden. Dazu gehören auch die alltäglichen Dinge. Die Kinder und Jugendlichen müssen zum Beispiel mit Nahrung, Kleidung und Schulmaterial versorgt werden. Die monatlichen Fixkosten für das Casa Ray belaufen sich auf jeweils rund 120 Euro für Wasser, 185 Euro für Hygieneartikel, 120 Euro für Kleidung und Schuhe, 230 Euro für Heizkosten – und pro Kind kommen für das Essen noch rund 80 Euro hinzu. 

Weitere Informationen über das Casa Ray gibt es unter https://amro-ev.de/casa-ray/ 

Möchten Sie / möchtest Du vernachlässigten und misshandelten Kindern helfen, eine Chance auf eine bessere Zukunft zu haben? Jeder Betrag hilft! Vielen Dank!