Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Baue mit uns die Kunsttankstelle auf!

Der gemeinnützige Kunstverein Defacto Art e. V. baut in Lübeck eine ehemalige Tankstellenanlage zu einem Kunst- und Kulturzentrum um. Noch in diesem Jahr wird er Gebäude und Gelände erwerben und mit der Sanierung und dem Ausbau beginnen.

Detlef Radenbach von Förderverein Kunsttankstelle Defacto e. V.Nachricht schreiben

Das Projekt Kunsttankstelle Defacto Art 
 
Der Verein Defacto Art e. V. entstand aus einer Künstlergemeinschaft, die seit 1999 ein altes Lagerhaus in der Innenstadt Lübecks für Ateliers und als eine Galerie genutzt hatte. Der Verein ist ein Forum für unterschiedlichste Kunstsparten. Es sind Grafik, Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Videokunst, Installationen, Lyrik, Handpressendruck und Kostüme vertreten. Eine wichtige Rolle spielt die enge Verbindung von Arbeits-, Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen. Es sollen nicht nur die künstlerischen Tätigkeiten, sondern auch Begegnungen von Künstlern, Kunstförderern und Kunstinteressierten gefördert werden. 
  
1926 wurde nahe dem Holstentor eine Tankstelle errichtet und 1951 erweitert, Ende der 80er Jahre wurde sie aufgegeben,  seit ca. 10 Jahren verfällt die Bausubstanz. Seit 2015 darf Defacto die alte Anlage nutzen. Die Pläne des Vereins sehen vor, dass aus den ehemaligen Garagen 12-14 Ateliers entstehen, welche öffentlich einsehbar und zeitweise auch für Besucher barrierefrei zugänglich sind. Die ehemalige Werkstatthalle dient als Ausstellungs- und Veranstaltungsraum. Auch der Innenhof und eine Freifläche sollen für Ausstellungen, Installationen und kleine Aufführungen genutzt werden. Es sind aber die Gebäude in einem schlechten Zustand. Erforderlich sind Sicherungsarbeiten, ein Ausbau im Inneren und auch die Ertüchtigung der Freiflächen. 

Die Garagentore müssen aufgearbeitet werden. Die Halle soll mit großen Fenstern und Zugängen versehen werden. Alle Räume müssen mit einer Frischwasserversorgung, Abwasseranlage, elektrischen und Heizungsinstallationen ausgestattet werden. Die Dächer müssen abgedichtet werden, weiterhin sind Wärmeisolierungen anzubringen. Eine Küche mit der Möglichkeit zur Verköstigung und ein Aufenthaltsraum sind einzurichten. Die Freiflächen sollen einen neuen Belag erhalten. Seit 2015 wurden schon Verschönerungsarbeiten und Reparaturarbeiten vorgenommen, um eine gefahrlose provisorische Nutzung zu ermöglichen. 

Im Jahr 2018 fanden in der Kunsttankstelle 29 öffentliche Veranstaltungen statt, überwiegend Kunstausstellungen, aber auch gut besuchte Lieder- und Chanson-Abende, andere Musikveranstaltungen, Lesungen und Theateraufführungen. 

Defacto erhält permanent viel Zuspruch, das Projekt der Kunsttankstelle zu verwirklichen. Die Reaktionen der Öffentlichkeit und der Presse sind zahlreich und überaus positiv. 

Defacto Art wird an einem der prominentesten Orte Lübecks und in einer erhaltenswerten Anlage ein vielseitiges Kunst- und Kulturzentrum realisieren. Wesentlich ist, dass auch schon vor einem vollständigen Umbau der Betrieb stattfinden kann. 

Die Lübecker Bürgerschaft hat am 28.05.2019 beschlossen, dass der Verein definitiv das Grundstück als Erbpacht übernehmen und die Gebäude kaufen kann. Nach der Unterzeichnung der Verträge werden kurzfristig die Baumaßnahmen beginnen.  

Fotos und Einzelheiten sind zu finden auf http://defacto-art.de/