Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Interaktiver digitaler Zeidel-Pfad

Feucht, Deutschland

Interaktiver digitaler Zeidel-Pfad

Feucht, Deutschland

Lehrpfad für Bienen, Insekten und Natur, der vom Zeidel-Museum Feucht aus startet und entlang des Gauchsbachs über verschiedene Stationen die Themen des Zeidel-Museums Feucht ergänzt und erweitert.

Frank Landsgesell von Zeidel-Museum Feucht e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Lehrpfad für Bienen, Insekten und Natur, der vom Zeidel-Museum Feucht aus startet und entlang des Gauchsbachs über verschiedene Stationen die Themen des Zeidel-Museums Feucht ergänzt und erweitert. Der Lehrpfad endet dann am Lehrbienenstand. Der Pfad besteht aus 4 digitalen und 4 anlogen Stationen. 

Technik des Lehrpfades der digitalen Stationen

Als Technik sollten, die schon in Betrieb befindlichen Informationssysteme von Feucht dienen. Diese sind über beide Seiten durch eine Glasscheibe geschützt und wartbar. Ebenfalls besitzen diese einen Stromzugang für eine ausreichend Beleuchtung und können so auch einen flachen Monitor mit ausreichend Energie versorgen. 

Die Idee ist, dass an den Stationen, die diese Informationssysteme besitzen, die eine Seite der Informationstafel einen festen Inhalt zum Thema Honigbiene & Imkerei beinhaltet und auf die andere Seite durch einen Monitor (LAN/W-LAN Zugang) variable sich ändernde Themen aufgeschaltet werden. 

Somit erhält der Lehrpfad immer ein kontinuierliches Thema, welches ergänzt wird durch sich zeitlich ändernde Themen zu Natur, Tier und Pflanzenwelt.

Die geplanten Stationen des Lehrpfades 

S1: Start Punkt: Einstieg in die Bienenkunde
 
mit Informationssystem ohne Monitor 

S2: Ökologische Bedeutung & Leistungen der Biene 
mit Informationssystem und Monitor 

S3: Bienenwesen & Anatomie 
mit Informationssystem und Monitor 

S4: Sinneswelten der Honigbiene 
mit Informationssystem und Monitor 

S5: Insektenhotel & Klotzbeute 
Informationssystem ohne Monitor 

S6: Bienenweide & Trachtpflanzen 
Informationssystem mit Monitor. Die Bienenweide sollte das Areal vor und neben des Lehrbienenstandes umfassen und in Zusammenarbeit mit einem Gartenbauvereins (Feucht) angelegt werden. Das Areal umfasst folgende Themen 

  • Streuobstwiese 
  • Bienenweide angelegt als Blühwiese 
  • Monatsfelder: 8 Gartenfelder, die für die Monate März bis Oktober stehen und dem Besucher anschaulich typische für den jeweiligen Monat gut blühende Pflanzen zeigt. 

S7: Lehrbienenstand des Zeidel-Museums 
Der Lehrbienenstand bekommt einen regen Geschützen Bereich mit Sitzgelegenheit, damit sich Besucher(gruppen) am Ende des Lehrpfades ausruhen können und dem regen treiben der Bienen zuschauen können. 
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über