Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Freiwilligenarbeit bei einer Menschenrechtsorganisation in Chiapas, Mexiko

San Cristóbal de las Casas, Mexiko

Freiwilligenarbeit bei einer Menschenrechtsorganisation in Chiapas, Mexiko

San Cristóbal de las Casas, Mexiko

SIPAZ, der Internationale Friedensdienst, begleitet indigene Menschen in Mexiko in Konfliktsituationen und informiert über die Situation der Menschenrechte in den südlichsten Staaten Mexikos.

Friederike Bruder von Welthaus Bielefeld e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Hallo ihr,

ich bin Kiki, geboren und aufgewachsen in einer sächsischen Kleinstadt in der Nähe von Chemnitz. Seit einem halben Jahr lebe ich aber ein ganzes Stück davon entfernt, nämlich in Chiapas, dem südlichsten Bundesstaat Mexikos. Ich nehme am weltwärts-Programm teil, das seit 2008 Freiwillige aus Deutschland in Entwicklungsländer entsendet. Dabei geht es vor allem um eines: das Lernen. 

Ich lebe und arbeite in der Stadt San Cristóbal de Las Casas in einer internationalen Menschenrechtsorganisation (SIPAZ), die soziale Konflikte vor allem in indigenen Gemeinden begleitet und in Form eines Blogs mit Neuigkeiten über das Thema Menschenrechte in Mexiko und einem Bericht, der alle drei Monate erscheint und in gedruckter Version in den indigenen Dörfern und den kulturellen Zentren der Stadt verteilt wird, auch journalistische Tätigkeiten übernimmt. 

Unser Team besteht momentan aus nur 6 Personen, von denen 3 innerhalb der nächsten 4 Monate die Organisation verlassen, was bedeutet, dass ich ein essentieller Teil des Teams bin. Da ich weder Familie noch andere Verpflichtungen hier habe, kann ich auch Reisen über mehrere Tage oder Wochen hinweg übernehmen, im Gegensatz zu meinen KollegInnen. Ich schreibe für unseren Blog und bin bereits an der Produktion des Berichts beteiligt, dessen Artikel umfangreiche Recherchen verlangen. Außerdem kann ich ab Juni als einzige Deutsche, die Übersetzungen des Berichts in die deutsche Sprache übernehmen.

Neben der Arbeit bin ich auch in meinem persönlichen Leben hier sehr glücklich, weshalb ich mich entschieden habe, mein Freiwilligenjahr, das im August 2020 zu Ende wäre, zu verlängern und bis April 2021 zu bleiben. Dies passt nicht nur gut in meine persönliche Zukunftsplanung, sondern ist auch eine große Erleichterung für meine Organisation.

Dennoch, die 8 Monate, die ich bleibe, müssen auch finanziert werden. Das Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) übernimmt 75% aller Kosten der Freiwilligen. Dazu gehören Miete, Verpflegung, Taschengeld, Krankenversicherung und der Flug zurück nach Deutschland. Für die 25%, die übrig bleiben, werden wir Freiwilligen gebeten, Spenden zu sammeln. 

Aus diesem Grund bitte ich euch, mich und damit direkt die Arbeit von SIPAZ mit einem kleinen Spendenbetrag (z.B. zwischen 10€ und 20€) zu unterstützen. Ich werde mich dafür mit regelmäßigen Berichten, in denen ich über meine Arbeit, mein Leben oder andere interessante Geschichten über Mexiko berichte, von denen ihr sicher auch etwas lernen könnt.

Vielen, vielen Dank!

Kiki 😊

 

Mehr Information findet ihr auf diesen Websites:

Offizielle weltwärts-Seite: www.weltwaerts.de 

Meine Entsendeorganisation in Deutschland: www.welthaus.de

Meine Organisation in Mexiko: www.sipaz.org

Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020