Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

kostenlose Hotline für Ugander, die sexueller Gewalt ausgesetzt waren

Totya Platform bietet Beratung und Selbsthilfegruppen für Menschen in Uganda, die in ihrer Kindheit oder Jugend sexueller Gewalt ausgesetzt waren. Das Projekt ist auf Spenden angewiesen, um ihre kostenlose Hotline aufrecht erhalten zu können.

Etienne S. von Jangu e.V.Nachricht schreiben

Laut UNICEFF Uganda geben 78% der Grundschulkinder und 82% der Sekundärschüler an, sexuellen Missbrauch in der Schule erfahren zu haben. 

Geschlechtsverkehr mit einem Kind unter 18 Jahren ist es das zweithäufigste Verbrechen in Uganda, jedoch nur vier Prozent der Täter werden verurteilt. Zehntausende Mädchen (und Jungen) leiden schweigend und oft in familiären Situationen, während die Täter nicht strafrechtlich verfolgt werden. Die Angst, dass ihnen niemand glauben wird, lässt das Opfer oft die Schuld sich selbst geben. 

Janet Aguti wurde als Kind mit acht Jahren von einem Familienangehörigen vergewaltigt. 17 Jahre lang hatte sie nicht den Mut, es jemandem zu erzählen. In der Social Innovation Academy (SINA) von Jangu e.V. begann sie ihre Vergangenheit in eine Stärke zu verwandeln und gründete die Totya Plattform. „Totya“ bedeutet in Luganda „Fürchte dich nicht“ und die Plattform unterstützt Frauen und Männer, die als Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht wurden. 

In Selbsthilfegruppen und durch Life-Coaching, können Ereignisse verarbeitet werden und emotionale Betreuung und Selbsthilfetools erhalten werden. Der Service ist kostenlos und absolut vertraulich. Es ist keine Therapie, sondern Unterstützung, bei der die Fragen und Probleme des Hilfesuchenden im Vordergrund stehen und wo Menschen, die ihre eigenen Erfahrungen transformiert haben, für andere da sind.