Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Deutsch-brasilianische Lesung mit Übersetzung in Gebärdensprache und Musik

In der zweisprachigen Lesung trifft Integration auf Inklusion. Chandal Nassers Lyrik klingt im Brasilianischen wie im Deutschen fast alltäglich. Die Übersetzung in Gebärdensprache ermöglicht Gehörlosen interkulturelle Teilhabe.

Patricia Ober von vhs TübingenNachricht schreiben

  
Gedichte von Chandal Nasser auf Deutsch und Portugiesisch mit Übersetzung in Gebärdensprache: Landzungen und andere geographische Anomalien 
Im Vordergrund des kleinen Projekts steht der Grundgedanke der Volkshochschulen: Teilhabe, Unterstützung und Bildung für alle Menschen. Das bedeutet, dass auch besondere Angebote zur Verfügung stehen für Menschen, die sonst keinen Zugang zu Bildung haben, entweder weil sie nicht gut lesen und schreiben können oder weil sie sich - vielleicht wegen eines Handicaps - nicht in eine Veranstaltung wagen. 
Seit vielen Jahren gibt es ein inklusives Bildungsangebot an der vhs Tübingen. Dabei sollen bestehende Angebote für alle zugänglich gemacht und Barrieren für das Lernen und die Teilhabe beseitigt werden. Beim gemeinsamen Lernen und bei der Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung geht es darum, voneinander zu lernen und andere Perspektiven und Stärken kennen zu lernen.
 Wenn in der Volkshochschule von Inklusion gesprochen wird, liegt der Fokus der Bildungsarbeit auf Menschen mit Behinderungen. Weitere Aspekte sozialer Inklusion verwirklichen die Volkshochschulen in der Alphabetisierung, der Aufsuchenden Bildungsarbeit, der interkulturellen Bildungsarbeit und im Prozess der interkulturellen Öffnung. 
In ihrer Lyrik erzählt die deutsch-brasilianische Autorin Chandal Nasser (Eindrücke aus Babel, erschienen 2019) aus einer von Geschichten begleiteten Kindheit und der auch sprachlichen Übersiedlung nach Deutschland. In ihren zwei in Brasilien veröffentlichten Gedichtbänden: „Os mil domingos“ (Tausend Sonntage) und „A alma não encolhe na chuva“ (Die Seele schrumpft nicht im Regen)  spielt sie in Reimen mit der Melodie ihrer Muttersprache. Es sind momentane Zustände, Stimmungen, flüchtige Erlebnisse, Erinnerungen: Eine eigenständige Welt wie die des Traums. Aber in welcher Sprache träumt sie? Chandal Nasser liest die brasilianischen Texte, die Schauspielerin Magdalena Flade die deutschen. Rita Mohlau übersetzt die Gedichte in Gebärdensprache. Die Lesung wird musikalisch umrahmt. Nach der Lesung bietet ein Imbiss mit Getränken Gelegenheit zu Gesprächen. Integration, Inklusion und kulturelle Bildung gehen eine Verbindung ein.
 vhs Tübingen, Katharinenstraße 18, Saal, So, 24.11.2019, 11:00-13:00 Uhr 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über