Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 2

Spende für die Säuberung eines Flusses in Leh in Nordindien!

Die kalten Wüstenregion Ladakh im Hochgebirge im indischen Norden hat durch rapide Entwicklung immer mehr mit Müllverschmutzung zu kämpfen. Diese Aktion will zusammen mit Schülern einen Fluss innerhalb der Provinzhauptstadt Leh von Müll säubern.

Felix Schachenmayr von Ecoselva e.V.Nachricht schreiben

Im äußersten Norden Indiens liegt die Region Ladakh, ein ehemaliges buddhistisches Königreich. Nach der Teilung von Pakistan und Indien im Zuge der Unabhängigkeit von Großbritannien als umstrittenes Grenzgebiet isoliert, wurde die Region erst 1974 für Besucher aus anderen Teilen Indiens und der Welt geöffnet. 
Seitdem befindet sich Ladakh in stetigem Wandel. Die Globalisierung hat zu erheblichen Veränderungen im Lebensstil geführt, während besonders innerhalb des letzten Jahrzehnts Jahr für Jahr mehr Touristen Ladakh besuchen. 
Die Folgen der rapiden Entwicklung sind unübersehbar. Neben schwindenden Wasserressourcen kämpft Leh vor allem mit einem Problem: der zunehmenden Verschmutzung durch Müll.  Lebenswandel und rekordverdächtige Besucherzahlen haben dazu geführt, dass sich in der gesamten Stadt Müll ausbreitet, der oft achtlos weggeworfen wird. 

Es handelt sich hierbei um ein neuartiges Problem, dass in der sich ehemals selbst versorgenden Region daher bisher noch kaum bekannt ist. Viele sind sich der Gefahren, die besonders durch in der Natur entsorgtes Plastik entstehen, nicht bewusst. Auch die örtliche Infrastruktur beginnt erst gemächlich, Strukturen zur geordneten und nachhaltigen Entsorgung oder Wiederverwendung von Müll zu entwickeln.  

Was haben wir vor?

Um effektiv gegen das Problem der Müllverschmutzung vorgehen zu können, wollen wir mit den Menschen vor Ort zusammenarbeiten. Wir legen besonderen Fokus auf die Arbeit mit jungen Menschen, da sie schon in wenigen Jahren maßgeblich über die Zukunft ihrer Heimat bestimmen werden.

Etwa 200 Schüler von drei verschiedenen Schulen sollen zunächst im Rahmen eines Workshops über die Probleme und Gefahren im Zusammenhang mit unvorsichtigem Umgang mit Müll informieren. Im Laufe des Folgetages wollen wir zusammen mit den Teilnehmern des Projekts ein nahezu 15km langes Teilstück des durch Leh verlaufenden Flusses möglichst komplett von Müll befreien. 
Um einen möglichst nachhaltigen Effekt des Projekts zu gewährleisten, werden wir für die Entsorgung des gesammelten Materials mit der ersten und einzigen Müllsortieranlage Ladakhs im Nachbarort Choglamsar zusammenarbeiten. Nur so können wir vermeiden, dass Müll von der Müllhalde der Stadt erneut in die Umwelt getragen wird. 

Wir erhoffen uns von einer erfolgreichen Durchführung der Aktion ein gesteigertes Bewusstsein über die Probleme, die mit nicht biologisch abbaubarem Müll, besonders Plastik, auf regionaler und globaler Ebene verbunden sind. 
Zuletzt kann die Berichterstattung innerhalb regionaler Medien auch innerhalb größerer Teile der Bevölkerung für Bewusstsein sorgen oder sogar Nachahmer motivieren. 

Leider ist es uns als sehr kleiner NGO nicht möglich, die Kosten zur Umsetzung des Projekts aus eigenen Ressourcen zu finanzieren. Wir sind daher auf deine Hilfe angewiesen! 
 
Selbst mit einer sehr kleinen Spende kannst du deinen Beitrag dazu leisten, einen Schritt im Kampf gegen die Müllverschmutzung in Ladakh zu tun!