Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 6

Kostenlose Rechtsberatung für Geflüchtete in Deutschland

In ganz Deutschland bieten 35 Refugee Law Clinics kostenlose Rechtsberatung für Geflüchtete an (www.rlc-deutschland.de). Wir als Bundesverband bündeln ihre Interessen und bieten fachliche und strukturelle Unterstützung an.

Katrin Sass von Refugee Law Clinics Deutschland e.V. Nachricht schreiben

In ganz Deutschland ermöglichen die rund 35 Refugee Law Clinics (RLCs) unabhängige, kostenlose Rechtsberatung für Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund, die sonst keine Chance hätten, ihren Fall juristisch prüfen zu lassen. Was viele nicht wissen: Prozesskostenhilfe gibt es für viele Geflüchtete nicht, obwohl die Betroffenen sich keine anwaltliche Vertretung leisten können. Die RLCs schließen diese Lücke. Sie bewerten unter Supervision von FachanwältInnen den Fall juristisch, erklären Betroffenen die Abläufe eines Verfahrens, bereiten sie darauf vor, was sie bei Asylanhörungen erwartet, organisieren SprachmittlerInnen oder begleiten Betroffene zu Behörden.

Als Bundesverband (www.rlc-deutschland.de) unterstützen wir die RLCs, damit sie ihre Arbeit vor Ort professionalisieren können. Das aktuellste Thema ist derzeit die datenschutzkonforme Mandatsverwaltung.

Um eine hochwertige Beratung sicherzustellen, müssen die RLCs von den Ratsuchenden Daten erheben, die bis in ihre Intimsphäre eindringen, da beispielsweise die Fluchtgründe festgehalten werden. Aufgrund fehlender Strukturen und finanzieller Mittel behelfen sich zur Zeit viele RLCs mit verschiedenen kostenfreien und oftmals datenschutzrechtlich bedenklichen Programmen. Eine eigene Lösung zur digitalen Mandatsverwaltung einzurichten oder gar zu programmieren, übersteigt die fachlichen, zeitlichen, finanziellen und personellen Möglichkeiten der meisten RLCs. 

Deshalb programmieren wir zur Zeit ein auf die Bedürfnisse der RLCs angepasstes Aktenverwaltungsprogramm, das von allen RLCs kostenlos genutzt werden kann. Das Grundgerüst des Programms wurde im letzten halben Jahr durch einen Programmierer erarbeitet. Es können bereits Benutzer angelegt und Akten erstellt werden. Bis zum Ende des Jahres wollen wir die Dateiverwaltung implementieren, Fehler beheben und RLCs beim Einrichten des Programms helfen. Ziel ist es, dass alle RLCs eigene Bereiche zum Ablegen von Daten haben, die sie selbst vollumfänglich und insbesondere datenschutzkonform verwalten können. Für die Bezahlung unseres Programmierers brauchen wir eure Unterstützung!