Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Ein Heim für Dido - 2. Etappe

Wir fangen-kastrieren-behandeln und klären in Schulen auf! Unsere Arbeit wird viel effektiver mit einem eigenen Kastrationszentrum! Das ist unser großes Ziel! Die ersten Schritte sind wir schon gegangen. Neugierig geworden? Dann schau bei uns rein!

S. Hristov von Katzenhilfe e.V. Pfotenschutz BulgarienNachricht schreiben

Liebe Tierfreunde, der Verein "Katzenhilfe e.V. Pfotenschutz Bulgarien" mit Sitz in Berlin ist im Umkreis von Dobrich tätig. Eine Stadt mit vielen Einwohnern unweit vom Schwarzen Meer. Eines unserer Mitglieder lebt direkt vor Ort (im Dorf Branishte). 
Die Katzen auf den Straßen in Bulgarien führen ein schreckliches Dasein.  Sie werden vertrieben, Opfer von Unfällen oder Infektionskrankheiten. Sie hungern, vegetieren vor sich hin, verenden qualvoll - verborgen in irgendwelchen Ecken. Wer überlebt, zeugt jedes Jahr neue Generationen von Kitten.  Manche von ihnen haben ,,Besitzer", doch Kastrationen sind teuer und wenig geläufig. So werden in der Regel die Kleinen einfach ausgesetzt und verstärken den Druck um die wenigen Ressourcen der Streuner. Kaum jemand interessiert sich dafür. Wie viele Leidende es wirklich sind, kann man schwer beziffern. Doch niemand aus unserem Land Deutschland hat solch eine Not unter Tieren je gesehen!
Diesen furchtbaren Kreislauf wollen, nein - müssen wir unterbrechen. Schon jetzt werden viele Katzen durch uns gefüttert (mehr als 2 t Futter im Jahr 2018 ging an die Streuner). Wir fangen, behandeln und kastrieren die Tiere und lassen sie später an ihren gewohnten Plätzen wieder frei. Viele verletzte Kätzchen wurden bereits aufgenommen und geheilt. Tiere, die auf der Straße nicht überleben können, bleiben bei uns im Verein oder bei Menschen, denen ihr Schicksal nicht gleichgültig ist, wenn möglich auch im Lande.  Wenn wir etwas Zeit haben, gehen wir in Schulen, um in Projekten die Kinder zum Thema Tierschutz zu sensibilisieren!
Unser großes Ziel ist der Bau eines eigenen Kastrationszentrums.  Wir versuchen durch die Zusammenarbeit mit Pädagogen, Behörden, Tierärzten und der Bevölkerung auf Dauer das Bewusstsein für das Tierelend zu verändern. Seit der Vereinsgründung arbeiten wir alle sehr engagiert für diese Ziele.
Das finanzielle Fundament  für unser Kastrationszentrum wurde durch viele Aktionen unserer Mitglieder und Förderer bereits gelegt, auch hier bei betterplace. https://www.betterplace.org/de/projects/46270-ein-heim-fur-dido)
Ein eigenes Grundstück konnten wir dadurch schon erwerben. Die erste Maßnahme nach Anschluss an Strom und Wasser wird die Einzäunung des Geländes sein. Dieser Zaun benötigt ein Fundament und muss ausbruchssicher für Katzen errichtet werden.  Auch ein Bauplan muss her! Wir benötigen dazu jegliche Hilfe, die wir bekommen können. In Bulgarien gibt es bisher keine staatlichen Programme, um das Elend der Katzen zu mindern. Finanzielle Hilfen für Vereine oder private Initiativen sind nicht vorgesehen.  
Jede Kastration ist ein kleines Zeichen der Hoffnung für die Straßenkatzen. Sie haben sich ihr Leben, ihr Sterben nicht ausgesucht.  Wir sorgen mit euch gemeinsam dafür, dass es nicht noch mehr arme Streuner werden! Es gibt keinen Grund, weg zu schauen! Wir sind das Sprachrohr und der lange Arm vieler Tierfreunde und dafür danken wir euch!
Die Mitglieder vom
Pfotenschutz Bulgarien