Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Turmsanierung St. Johannis Würzburg

St. Johannis ist unübersehbar. Direkt neben der Residenz ragen ihre Türme hoch in den Himmel und bestimmen die Stadtsilhouette mit. Im Gesamtbild der anderen Türme Würzburgs fallen sie auf. Doch nun sind sie stark sanierungsbedürftig!

Inge Wollschläger von Evangelische Kirchengemeine St. Johannis WürzburgNachricht schreiben

 
Die Türme von St. Johannis….

...brauchen Ihre Hilfe!
 

Eine Schadensuntersuchung aus dem Jahr 2016 erbrachte folgende Ergebnisse für die Platten an den unteren Hälften der Türme, und zwar sowohl an den Außenflächen wie an den Streberpfeilern: 

1.  „Die Befestigung der Natursteinverkleidung (an den Flächen) ist … mangelhaft. Die Anker sind bis zum vollständigen Substanzverlust korrodiert, sodass die Platten nur noch durch den Hinterfüllmörtel gehalten werden.“ 
2. In absehbarer Zeit bedürfen alle Pfeilerverkleidungen einer neuen Befestigung. Insofern wird angeraten, die Kalksteinverkleidungen … vollständig neu zu befestigen. 

Das bedeutet:  Die Natursteinverkleidungen müssen vollständig entfernt und neu montiert werden. Eine Wiederverwendung der vorhandenen Platten kann im Wesentlichen nicht erwartet werden. Die Steinverkleidungen sind nach den anerkannten Regeln der Technik mit Halteankern aus Edelstahl neu zu verankern.“ 

Schon seit längerem ist bekannt, dass die Platten an den oberen Hälften der spitzen Türme Asbest enthalten. Im Zuge der Renovierung müssen auch diese abgetragen, entsorgt und durch Schiefer ersetzt werden. 

Vielfältige Sanierungsarbeiten sind nötig, um diese Türme zu erhalten. Dazu brauchen wir Ihre Hilfe.


 
St. Johannis ist unübersehbar. Direkt neben der Residenz gelegen ragen ihre Türme hoch in den Himmel und bestimmen die Stadtsilhouette mit. Im Gesamtbild der anderen Türme Würzburgs fallen sie auf: Ihre Formensprache hebt sie ab. 

St. Johannis trägt mit seiner besonderen Architektur zur Identifikation Würzburgs bei. Nur wenige Gebäude haben einen Spitznamen – diese Kirche schon. St. Johannis ist im Volksmund als „Batman – Kirche“ bekannt. 

Die Baugeschichte des Gotteshauses ist einzigartig. Der Turmstumpf der 1945 zerbombten Kirche ist in den Baukörper der neuen Kirche integriert. Bruchsteine und neues Material masern und gliedern das Kirchenschiff. Altes und Neues verbinden sich. Beides, die Schrecken des Krieges und der Gewaltherrschaft und der Wille zum Neubeginn sind ihr anzusehen. 

St. Johannis ist ein wichtiger Teil der Erinnerungskultur der Stadt. Die 1895 eingeweihte neugotische Kirche war der erste Neubau der evangelischen Gemeinden in der Geschichte der Stadt. Als nach der Bombennacht im März 1945 nur der Turmstumpf stehen geblieben war, entschloss sich die Kirchengemeinde, die Kriegsschäden nicht unsichtbar zu machen. Vor der Kirche fand 1993 die Skulptur des russischen Künstlers Vadim Sidur „Tod durch Bomben“ Aufstellung. St. Johannis ist Mitglied der Nagelkreuz – Bewegung und somit Teil des europaweiten Netzwerkes, das sich für Erinnerung und Versöhnung einsetzt. 

Sie hat Zulauf. St. Johannis ist immer tagsüber geöffnet. Die Kirche ist ein guter Ort, um innezuhalten und zu beten.