Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Das "Girls to Girls"-Projekt: Zukunftsperspektive durch Bildung!

Bahir Dar, Äthiopien

Das "Girls to Girls"-Projekt: Zukunftsperspektive durch Bildung!

Bahir Dar, Äthiopien

Vielen äthiopischen Mädchen ist es nicht möglich, durchgehend die Schule zu besuchen, da sie während ihrer Periode keinen Zugang zu Hygieneartikeln haben - Netsanet e.V. möchte das ändern! Jetzt unterstützen und damit Bildung und Zukunft sichern!

Eva Johanna Knorr von Netsanet e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das „Girls to Girls“-Projekt: Zukunftsperspektive durch Bildung!

Der regelmäßige Schulbesuch ist für viele Mädchen in Äthiopien mit Hindernissen verbunden. Der Grund: Sobald sie ihre Periode bekommen, fehlt es ihnen oft an den erforderlichen Hygieneartikeln. Dadurch verpassen sie Monat für Monat mehrere Schultage und kommen im Unterricht nicht mehr mit.

In der Konsequenz steht oftmals der Schulabbruch, verbunden mit erheblichen Auswirkungen auf die Zukunft der Mädchen: geringe Erwerbschancen, Perspektivlosigkeit und finanzielle Abhängigkeit.

In weiten Teilen der äthiopischen Gesellschaft wird das Thema Menstruation tabuisiert und selbst innerhalb der Familie nicht offen angesprochen. Viele Mädchen werden nicht aufgeklärt, wissen nicht, was es mit den monatlichen Blutungen auf sich hat und wie sie sich verhalten sollen. So geht die Pubertät mit Scham, geringem Selbstbewusstsein und einem Gefühl der Hilflosigkeit einher.

Um die Mädchen in dieser Situation zu unterstützen, ihnen einen durchgehenden Schulbesuch zu ermöglichen und ein vertrauensvolles Umfeld für sie zu schaffen, fördern wir gemeinsam mit unserem Partner vor Ort, dem EECMY-DASSC,  das „Girls to Girls“-Projekt.

Das umfasst unsere Projektarbeit vor Ort:

  • Damit die Mädchen künftig auch während der Periode die Schule besuchen können, stellen wir ihnen Sets mit wiederverwendbaren Stoffbinden, Unterwäsche und Hygieneartikeln zur Verfügung.
 
  • Die Projektteilnehmerinnen bekommen wöchentlich Nachhilfeunterricht um den verpassten Lehrstoff nachzuholen und ihre schulischen Leistungen zu verbessern. 
 
  • Wir übernehmen die Kosten für die Schulbücher der Mädchen.
 
  • Zum Projektteam vor Ort gehören u. a. medizinisch geschulte Mitarbeiter*innen, die den Mädchen Aufklärungsunterricht und Hygieneschulungen geben und ihnen bei Fragen vertrauensvoll zur Seite stehen.
 
  • Sozialarbeiter*innen führen regelmäßige Workshops mit den Mädchen durch, um die Menstruation zu enttabuisieren, das Selbstbewusstsein der Mädchen zu stärken und sie dabei zu unterstützen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Da wir großen Wert auf Transparenz legen, möchten wir allen Spender*innen möglichst konkret aufzeigen, was durch ihre Spende bewirkt werden konnte. Daher informiert Netsanet e.V. seine Mitglieder, Unterstützer*innen sowie alle Interessent*innen über seine Website, regelmäßige Newsletter und Social Media-Beiträge über den Einsatz der Spendengelder, die Fortschritte in der Projektarbeit sowie Neuigkeiten aus Äthiopien. 
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020