Die Band KRACH beim Ryck Jump 2011

Ein Hilfsprojekt von T. Reul in Greifswald, Deutschland

100 % finanziert

T. Reul (verantwortlich)

T. Reul
Am Sonntag, 10. Juli 2011, springen tausende Menschen in ganz Europa simultan um 15 Uhr in ihre Flüsse und zelebrieren den europäischen Flussbadetag - Big JUMP - und der RYCK ist auch dabei! Die Band KRACH trägt dieses Jahr die "Schirmgruppenschaft" für einen lebendigen RYCK!

Unterstützt das Programm zum Ryck Jump 2011 mit der Band KRACH! Jetzt Spenden und am 10. Juli um 15 Uhr zum Museumshafen Greifswald kommen und die BADEHOSE nicht vergessen!!!

BIG JUMP - Flussbadetage europaweit - for living rivers - dans l'eau, pour l'eau!

Mehr unter:
www.krach-musik.de
www.bigjump.org
www.getidos.net


Das Spenden über betterplace.org ist sicher und unkompliziert. betterplace.org leitet das von uns zusammen gesammelte Geld weiter.



=> Warum zum Big Jump in den Fluss springen?
Ende 2000 trat die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in Kraft. Die WRRL fordert von den Mitgliedsstaaten einen ökologisch ausgerichteten ganzheitlichen Gewässerschutz. Die Ziele der WRRL werden europaweit größtenteils nicht fristgerecht erreicht.

=> Flüsse brauchen UnterstützerInnen!
Deshalb hat das European Rivers Network den Europäischen Flussbadetag ins Leben gerufen. Alle Bürgerinnen und Bürger sollen
in ihre Flüsse springen und die „wiederentdeckte Freude am Leben mit und an den Flüssen“ zelebrieren. Die Flussbadetage, so wie der Sprung in den Ryck, sollen die Öffentlichkeit dafür sensibilisieren, erzielte Erfolge hinsichtlich der Wasserqualität auszuweisen und im weitesten Sinne dazu beitragen, dass sich die BügerInnen wieder für ihre Gewässer und die entsprechende Politik interessieren.

Das European Rivers Network (ERN) ist ein europäisches Informations- und Arbeitsnetzwerk von Organisationen und Einzelpersonen für den Schutz der Flüsse und ein nachhaltiges Wassermanagement. Ziel von ERN ist es, Vereine und Organisationen zu vernetzen und die Kommunikation zwischen diesen Organisationen zu verbessern (Umwelt-, Kultur-, Menschenrechts- und Bildungsorganisationen) und um gemeinsame Sensibilisierungskampagnen zugunsten lebendiger Flüsse durchzuführen. ERN unterstützt das nachhaltige, vernünftige Management von lebendigen Flüssen im Gegensatz zur Ausbeutung, Verschmutzung und Degradation, die oft Folgen des bisherigen Wasserbaus waren.

=> Am 10. Juli können alle Greifswalderinnen und Greifswalder im Museumshafen in den Ryck springen! Springt mit!

Weiter informieren:

Ort: Greifswald, Deutschland

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an T. Reul (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …