Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 4

Das Bombengeheimnis lüften: Keine (neuen) Atomwaffen in Deutschland

In Büchel liegen 20 US-Atombomben. Das ist ein offenes Geheimnis. Wir wollen dieses Geheimnis mit einer medienwirksamen Aktion lüften und bringen 20 aufblasbare Bombenattrappen nach Büchel. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe.

Xanthe H. von IPPNW DeutschlandNachricht schreiben

In Büchel liegen 20 US-Atombomben. Das ist ein offenes Geheimnis. Wir wollen dieses Geheimnis mit einer medienwirksamen Aktion lüften und bringen 20 aufblasbare Bombenattrappen nach Büchel zum 2. Jahrestag der Verabschiedung des UN-Vertrags zum Verbot von Atomwaffen.

Mit diesen „Bomben“ werden wir in einer Performance die reale Bedrohung durch diese Massenvernichtungswaffen aufzeigen und sichtbar machen, was für die meisten Menschen unvorstellbar ist. Am Ende wird abgerüstet in dem wir den Bomben die Luft rauslassen.

Durch diese Aktion wollen wir Medienaufmerksamkeit für das Thema Nukleare Aufrüstung in Deutschland  gewinnen. Denn in ein paar Jahren sollen neue Atombomben aus den USA geliefert werden, die sogenannte „Smart“-Bomben mit neuen Fähigkeiten sind. Zudem plant die Bundesregierung demnächst für mehrere Milliarden Euro neue atomwaffenfähige Flugzeuge zu kaufen.  D.h.: deutsche Bundeswehrpiloten sollen noch bis weit in die Zukunft im Rahmen der NATO üben, Atomwaffen einzusetzen. Wir fordern ein Ende dieser völkerrechtswidrigen Aktivität und den Beitritt zum Atomwaffenverbotsvertrag der Vereinten Nationen.
Die Aktion „Das Bombengeheimnis lüften“ soll bald lokal beginnen. Wir suchen zunächst Gruppen, die eine der 20 Bombenattrappen nutzen wollen, um bei sich im Heimatort das Geheimnis um Büchel bekannt zu machen. Mit diesen öffentlichen Aktionen wird für das Aktionsfestival am 6. und 7. Juli in Büchel in der Eifel mobilisiert.

Wenn Sie bereit sind vor dem 7. Juli an ihrem Heimatort mit der Bombenattrappe eine öffentliche Aktion durchzuführen und dann damit am 7. Juli nach Büchel zu kommen, können sie sich um eine Bombenattrappe bewerben  (kontakt@ippnw.de). 

Sie können diese Aktion mit einer Spende unterstützen. Oder Sie können gezielt eine Gruppe unterstützen, ihre Bombenattrappe zu kaufen. Denn der Bau jeder Attrappe kostet 300 Euro. Hier können Sie Berlin (Spendenbedarf bereits erfüllt), Hamburg, Homburg, Leipzig und Rostock unterstützen.