Finanziert queerblick - Medienprojekt für Jugendliche

Dortmund, Deutschland

Finanziert queerblick - Medienprojekt für Jugendliche

Fill 100x100 bp1492071910 img 8223

Was heißt es schwul, lesbisch, bisexuell oder transident zu sein? Die Jugendlichen vom TV-Magazin "queerblick" zeigen es. Sie lernen wie man Fernsehen macht, um ihre eigenen Wünsche, Probleme und Gefühle auf den Bildschirm zu bringen.

F. Steinborn von queerblick e.V.Nachricht schreiben

Was heißt es schwul, lesbisch, bisexuell oder transident zu sein? Die Jugendlichen vom TV-Magazin "queerblick" zeigen es. Über das Medium Fernsehen, bringen sie die Themen auf die Bildfläche, die sie selbst beschäftigen - vom Coming-Out bis zu lesbischer Liebe, von schwullesbischen Sportveranstaltungen bis hin zu Filmtipps. Die Jugendlichen präsentieren ihre Lebenswelt. Dazu lernen sie, als Journalisten, Kameramänner und Cutter zu arbeiten und wenden dies direkt praktisch an. Die Teilnehmer lernen somit nicht nur, selbstbewusst mit ihrer eigenen Sexualität umzugehen, sondern erwerben auch Medien-Know-How. Mit diesem produzieren sie eigene TV-Beiträge und Kurzfilme, die für die Situation von schwulen, lesbischen, bisexuellen und transidenten Jugendlichen sensibilisieren.

Das Magazin "queerblick" hat einen großen Zuspruch - sowohl von den jugendlichen Teilnehmern als auch von den Zuschauer. Die Sendung wird mehrmals pro Quartal auf "nrwision - dem TV-Lernsender für NRW" ausgestrahlt und erreicht dort potenziell 1,6 Millionen Haushalte. Auf YouTube schauen monatlich mehr als 150.000 Menschen die Videos von "queerblick" - Tendenz steigend. Das Potenzial des Projekts wurde auch beim Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" erkannt, bei dem queerblick unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten als "Ausgewählter Ort 2011" ausgezeichnet wurde.

Der Verein queerblick besteht seit 2009. Es wurde zum Start mit insgesamt 1600 Euro von der Youth Bank Essen und der Deutschen Kinder und Jugendstiftung gefördert. Das Geld wurde in Technik (z.B. einen Schnittplatz) investiert. Durch Spenden konnte mittlerweile auch ein eigenes Kameraequipment angeschafft werden, das die Grundlage für unsere Medienarbeit bildet.