Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Hilfe für Hunde wohnungsloser Menschen

Braunschweig, Deutschland

Beendet Hilfe für Hunde wohnungsloser Menschen

Fill 100x100 original logoneu

In Zusammenarbeit mit mehreren Tierärzten soll es 2-4 feste Tage im Monat geben, wo Wohnungslose ihre Tieren medizinisch kostenlos versorgen lassen können.

S. Schloos von Hands for Dogs e.V.Nachricht schreiben

Viele Tiere werden im Tierheim abgegeben, weil die Besitzer durch Arbeitslosigkeit, Krankheit ect. oft nicht mehr in der Lage sind, ihre Tiere medizinisch versorgen zu lassen. Oftmals fehlt sogar das Geld für regelmäßiges Futter.

Besonders hart trifft es die Hunde der Wohnungslosen. Der Umgang mit den Tieren ist in den allermeisten Fällen sehr liebevoll, oft sind die Tiere das einzige, was diese Menschen noch besitzen und wo sie Liebe geben und erfahren können.

Aber es hapert bei der medizinischen Versorgung der Hunde. Mangels Geld werden sie nicht geimpft oder entwurmt, kleinere Verletzungen oder Entzündungen bleiben unbehandelt und für eine Kastration fehlt erst recht das Geld. Nicht selten sterben diese Hunde an dann den Folgen dieser unbehandelten Krankheiten, die im Grunde schnell und einfach zu behandeln wären.

Dort wollen wir künftig ansetzen. In Zusammenarbeit mit mehreren Tierärzten soll es 2-4 feste Tage im Monat geben, wo Wohnungslose mit ihren Tieren kommen und diese kostenlos medizinisch versorgen lassen können. Da in Braunschweig kürzlich eine Tiertafel eröffnete, ist es nicht nötig, dass wir auch regelmäßig Futter ausgeben. Gerne würden wir aber für Notfälle trotzdem immer gerne etwas Futter dabei haben.

Dabei sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Wir suchen noch Tierärzte, die im Rotationsverfahren bereit sind, uns bei diesem Projekt zu unterstützen und die Hunde behandeln. Ferner suchen wir noch händeringend nach einer - möglichst kostenfreien - Räumlichkeit, wo die Behandlungen stattfinden können.

Außerdem suchen wir auch Notpflegestellen (Dauer- sowie Kurzzeitpflege) für Hunde, dessen Besitzer ins Krankenhaus, zur Kur o.ä. müssen, die einfach nicht mehr gewollt sind oder aus den unterschiedlichsten Gründen abgegeben werden müssen.

Auch Sachspenden wie Leinen, Geschirre, Floh- u. Zeckenmittel sowie Verbandsmaterial, um kleine "Erste-Hilfe-Pakete" erstellen zu können, werden dankend angenommen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn dieses Projekt große Zustimmung und Unterstützung finden würde!