Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Reduce, Reuse und Recycle - sag nein zu Plastik in Kambodscha

Unsere Partnerorganisation Nearadei ist aktiv im Bereich reduce, reuse und recycle von Plastik und Glas, nachhaltigem landwirtschaftlichem Anbau und der Stärkung von Frauen. Die Bildungsarbeit in Nachhaltigkeit wird auch ein wichtiger Bestandteil.

M. Wöll von Thüringisch Kambodschanische Gesellschaft e.V.Nachricht schreiben

Unsere Partnerorganisation Nearadei wird in Battambang/Kambodscha den Kampf gegen Plastik und die Umweltverschmutzung aufnehmen. Nearadei will den Verbrauch an Plastik reduzieren (reduce), den vorhandenen Plastikmüll sinnvoll recyclen bzw. wieder verwenden (reuse), Glass recyclen und wiederverwenden und will den Farmern in der Region durch den Anbau von Pflanzen, die für die Herstellung von Plastikalternativen verwendet werden können, mehr Möglichkeiten aufzeigen ihr Einkommen variantenreicher zu gestalten. 

Nearadei wird Produkte herstellen die sinnvoll und langlebig sind und immer wieder verwendbar wie z.B. Einkaufstaschen, Geldbörsen, Schulmäppchen usw. 
Aus Glas lassen sich Gläser und andere Behältnisse herstellen, dass was nicht verwendet werden kann, wird geschreddert und finden seinen Einsatz als Wasserfilter. In einigen Regionen gibt es nach wie vor Probleme mit der Wasserversorgung, mit einem Glassand-Wasserfilter wird Regenwasser trinkbar.

Im Bereich der Landwirschaft soll mit den Farmern der Region und weiteren Organisationen ein Konzept entwickelt werden, welches sowohl den Farmern hilft und gleichzeitig Pflanzen hervorbringt, die als Alternative zu Plastik eingesetzt werden können. Dies sind z.B. Hanf, Agaven, Jute usw. 

Da Plastik ein fester Bestandteil in Kleidung ist, kann durch den Anbau von Hanf hier entgegen gesteuert werden.
Nearadei will Alternativen aufzeigen, die in aller Welt eingesetzt werden können.

Die zukünftigen Arbeitsplätze bei Nearadei werden von Frauen und benachteiligten Menschen besetzt, die aus ärmlichen und ländlichen Regionen stammen. So trägt Nearadei auch dazu bei, dass Frauen und Benachteiligte selbstbestimmter und unabhängiger leben können.

Ausserdem wird Nearadei eine wichtige Rolle im Bezug auf Bildung im Bereich Nachhaltigkeit übernehmen. So sollen Workshops in Villages und Schulen stattfinden, clean ups organisiert und das Bewusstsein für die Umwelt geschärft werden.

Der soziale Aspekt ist ein ganz wichtiger Bestandteil. Nearadei ist gerade dabei eine Schule aus Plastikflaschen zu bauen. Auf diese Weise können Häuser für arme Familien und weitere Schulen gebaut werden. Auch die Verbesserung der Einkommensituation z.B. bei den Müllsammlerfamilien steht im Fokus von Nearadei.