Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Ein Gemüseacker mitten in der Stadt, die Kita Mio ackert wieder

Unsere Kita Mio liegt im verkehrsreichen Stadtteil Gostenhof und möchte den Kindern die Natur und ihre Kreisläufe näher bringen. Dafür möchten wir einen Gemüseacker im Garten der Kita mit den Kindern bewirtschaften und Wertschätzung dafür wecken.

M. Hartmann von ISKA - Institut für Soziale und Kulturelle ArbeitNachricht schreiben

Im letzten Jahr haben wir einen Acker in unserer Kita Mio, mitten in Gostenhof, angelegt.  
Dafür haben wir die Gemüseackerdemie als Kooperationspartner gefunden. Von ihnen wurden wir geschult und angeleitet durchs Ackerjahr geführt. Über Bildungsmaterialien zum Thema und die Arbeit auf dem Acker wollen wir die Kinder an das Thema heranführen. Wir versprechen uns davon mehr Wertschätzung für Lebensmittel, mehr Wissen über Zusammenhänge von Natur und Lebensmittelproduktion, Erfahrung mit neuen Gemüsesorten und ein größeres Interesse der Eltern an gesundem Ernährungsverhalten. Detaillierte Informationen zum Projekt sind auch auf der Internetseite https://www.gemueseackerdemie.de/ zu finden. 
Verantwortlich für den Gemüseacker waren unsere 4-5 jährigen Kinder. Diese 18 Kinder haben sich wöchentlich um die Pflege der Pflanzen gekümmert. Vor Ostern wurde der Acker von vielen Freiwilligen vorbereitet. Es wurde gegraben, aufgeschüttet, gemulcht und eine Umrandung gebaut. Im April wurde dann mit den Kindern gepflanzt und ab da ganz viel gehackt, gemulcht, ausgegeizt und wieder gehackt. Das Arbeitsmaterial der Gemüseackerdemie haben wir im Morgenkreis eingesetzt, so das die Kinder genau wußten, was an Gartenarbeit zu tun ist. Sie lernten die unterschiedlichen Gemüse und ihre Ansprüche kennen. Wir beobachteten das Wachstum und konnten viele Unterschiede feststellen.

Bedingt durch Schwangerschaften im Team und die Urlaubszeit, kam es bei uns zu Schwierigkeiten. Der heiße Sommer hat sein übriges dazu getan. Wir mussten viel improvisieren. So waren wechselnde Kinder beim Acker und kümmerten sich mit mehr oder weniger Engagement um unsere Pflanzen. Die Tomaten waren unser Erntehighlight, diese konnten wir jeden Morgen ernten. Bei den restlichen Pflanzen haben wir viele Erfahrungen sammeln können. Auch wenn der Ernteerfolg unter unseren Erwartungen blieb, haben wir viel fürs nächste Jahr gelernt und werden dieses Wissen mit neuen Methoden ausprobieren.
 
Gern möchten wir im neuen Jahr nochmal die Unterstützung der Gemüseackerdemie in Anspruch nehmen, um unser Wissen zu festigen und mit den neuen Methoden ein nachhaltigeres Ergebnis zu erhalten. Die Kinder sollen im neuen Ackerjahr mehr Verantwortung übernehmen und die Abläufe noch mehr mitgestalten. Durch die größere Mitbestimmung und Verantwortung der Kinder erhoffen wir uns das Wissen nachhaltiger zu verankern. Dafür benötigen wir finanzielle Unterstützung.

Wer ist die Kita Mio?

Bei uns werden 100 Kinder von 0 bis 12 Jahren den ganzen Tag betreut. 10 Kinder, mit erhöhtem Förderbedarf werden integrativ betreut. Bildungsgerechtigkeit ist uns ein großes Anliegen und unser Ziel ist allen Kindern gleiche Bildungschancen zu ermöglichen. 
Wir haben ein großes Haus im verkehrsreichen, multikulturellen Stadtteil Gostenhof.  Wir arbeiten eng mit den Familien zusammen und versuchen sie in möglichst vielen Belangen zum Wohle der Kinder zu unterstützen. ( nähere Informationen über die Kita Mio finden sie unter https://www.iska-nuernberg.de/mio/index.html ) 


 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über