Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 7

Wildpflanzenpark Mutlanger Heide - Artenvielfalt statt Artensterben

Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Spende das bürgerliche und schulische Engagement und helfen Sie aktiv mit, etwas für die Artenvielfalt und gegen das Insektensterben zu unternehmen. Danke.

A. Reichenauer von Projektgruppe "WildpflanzenPark Mutlanger Heide"Nachricht schreiben

Alle Naturliebhaber können mitmachen!

Lebensräume für Bienen und andere Insekten, Orte der Begegnung, des Lernens, der Selbstversorgung sind nur einige Stichworte zum geplanten Wildpflanzenpark. Zusammen wollen die Gemeindeverwaltung, Bürgerschaft, Vereine und Schulen auf der Mutlanger Heide der bedrohten Tier- und Pflanzenwelt helfen und auch die essbaren Wildpflanzen wieder in Erinnerung rufen.
Deshalb ist es uns ein wichtiges Anliegen, in Mutlangen einen Wildpflanzenpark zu schaffen, wo sich Menschen treffen können um sich wohl zu fühlen, zu lernen, sich zu versorgen und ihre Gesundheit zu stärken. ¬Plätze für Jung und Alt, Lebensräume für Tiere und Pflanzen zur Förderung der biologischen Vielfalt.
Gestartet sind wir mit dem Anlegen eines Gehölzlehrpfads, einer Pflanzaktion von Schülern der Hornbergschule, unterstützt vom Mutlanger Arbeitskreis Natur und Umwelt und dem Freundeskreis Naturheilkunde. Zusammen mit der Bürgermeisterin Stephanie Eßwein sind wir momentan dabei geeignete Grünflächen zu bestimmen, die in blühende Wildblumenwiesen umgewandelt werden sollen.

Artenvielfalt in Gefahr
Nicht ohne Grund ist das Insektensterben gerade überall in den Medien sehr präsent. Die Rückgänge sind dramatisch. Man geht davon aus, dass über die Hälfte aller Wildbienenarten auf der Roten Liste stehen und vom Aussterben bedroht sind. Die Wildbienen, zu denen auch die Hummeln gehören, leisten beim Bestäuben von Obst- und Gemüsesorten einen ganz wichtigen Beitrag.

Wer sind wir?
Wir sind eine Gruppe engagierter Bürgerinnen und Bürger, denen das Artensterben nicht egal ist und die aktiv etwas dagegen unternehmen wollen. Mittlerweile haben sich dem Projekt auch zwei ortsansässige Schulen angeschlossen, die Gemeinde steht ebenfalls hinter den Ideen der Projektgruppe.

Was tun wir?
Wir möchten Mutlangen aufblühen lassen, so dass Wildbienen und andere Insekten wieder ausreichend Lebensraum finden. Hierzu sollen zum Beispiel öffentliche Grünflächen in blühende Wildblumenwiesen umgewandelt werden
Gleichzeitig soll auf der Mutlanger Heide, einem ehemaligen Militärsperrgebiet, ein Gehölze- und Bienenlehrpfad für die Mutlanger Schulen, sowie für alle weiteren interessierten Personen, entstehen. 
Neben der Pflanzaktion des Gehölzelehrpfades arbeitet eine Schülergruppe gerade an zwei großen Insektenhotels , die an der Schule und auf der Heide aufgestellt werden. Weitere Schülergruppen des Franziskus Gymnasiums und der Hornbergschule bauen gerade unterschiedliche Nistkästen, sowie Ohrenzwicker-hotels und stellen Samenbomben her.
Geplant ist darüber hinaus, mit den Schulen und den Mutlanger Bürgern eine Streuobstwiese, die wiederum von den Schulen genützt werden kann, sowie einen öffentlich zugänglichen Kräutergarten anzulegen. 
Die Spenden sollen unter anderem für Informationstafeln für die Lehrpfade, einen Bienenschaukasten, Wildblumensamen, sowie für die Streuobstwiese und den  Kräutergarten verwendet werden.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über