Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Spende für das generationsübergreifende Kunstprojekt "Flucht und Heimat"!

Spende für eine Ausstellung, die sich dafür einsetzt die Vorbehalte gegenüber Geflüchteten zu überwinden. Wir zeigen Künstler mit Fluchterfahrung aus verschiedenen Generationen und kulturellen Hintergründen. Flucht war immer Teil der Gesellschaft!

T. Berg von Kulturschöpfer e.V.Nachricht schreiben

Malen Menschen die Flucht erfahren haben ähnliche Bilder? Egal in welcher Generation oder mit welchem kulturellen Hintergrund? Das ist die Frage die dieser besonderen Ausstellung zu Grunde liegt. Kulturschöpfer zeigt Werke von Künstlern, die Flucht am eigenen Leib erfahren haben und ihre Erlebnisse, zum Teil erst Jahrzehnte später, in Bildern festgehalten haben.

                                         Wir kamen, sahen, schwiegen
                         Kunst zwischen Flucht, Heimat und Einsamkeit
                                                 1945, 1958, 2015
                                     Ausstellung vom 8.3. – 25.5. 2019
                            Im Kulturschöpfer Grünberger Straße 13
                                            Berlin-Friedrichshain

Wir freuen uns sehr KünstlerInnen wie Keam Tallaa, Mohammad Al Helal oder Basheer Boti zu zeigen, die ihre syrische Heimat verlassen mussten, sowie Ludwig Sasse, der 1958 aus der DDR nach Westdeutschland flüchtete und KünstlerInnen wie Gertrud Lerbs, Gerhard Bondzin oder Eduard Bischoff, die 1945 aus Ostpreußen und Pommern nach Westen flüchten. 

Die Verquickung dieser verschiedenen Kulturen und Generationen soll zeigen,, dass das Thema Flucht in unserer Gesellschaft viel tiefer verwurzelt ist, man gemeinhin annimmt. Es macht die Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis, was es in dieser Form in der kulturellen Landschaft Berlins nur selten gibt. 

Das ist auch der Grund, warum es uns leider nicht gelungen ist von öffentlicher Seite finanzielle Förderung zu bekommen, weil dieses Projekt leider in kein Raster passt. Für Kunstförderung ist es zu politisch und für politische Fördertöpfe hat es zu viel mit Kunst zu tun. 

Deshalb brauchen wir Dich und Deine Spende! 

Begleitend zur Ausstellung soll es ein umfangreiches Rahmenprogramm geben, mit Workshops der teilnehmenden Künstler, einer Lesung, einem Dokumentarfilmabend, einem Vortrag zum Thema Flucht und Kunst sowie einem Vortrag zu transgenerationalem Trauma. Nähere Informationen finden sich auf unserer Webseite www.kulturschoepfer.de

Damit wir den Künstlern und Vortragenden eine Aufwandsentschädigung bezahlen können, die Kunst überhaupt zu uns kommen kann, die Bilder bei uns an die Wand gehängt werden können, brauchen wir Deine Unterstützung! 

Mit Deiner Unterstützung wird es uns gelingen ein besonderes Zeichen für Integration in der kulturellen Landschaft Berlins zu setzen!