Helfen Sie mit, den Zahnschmerzen zu lindern!

Ein Hilfsprojekt von „UNIHELP“ (A. Saburova) in Krasnij Pachar, Weißrussland

5 % finanziert

A. Saburova (verantwortlich)

A. Saburova
Die meisten Kinder sind körperlich und geistig gesund und können ruhig zum Zahnarzt gehen - Die meisten, aber nicht alle. 230 Waisenkinder im Alter von 4 Jahren, die schwere geistige Behinderung, wie Down-Syndrom, Hydrozephalus, Zerebralparese und andere Krankheiten haben und von denen viele bettlägerig sind, wohnen im belarussischen Waisenhaus in einer kleinen Siedlung Krasnij Pachar (Rogatschew Bezirk der Gomel Region). Die Region Gomel in Belarus wurde im April 1986 durch die Katastrophe von Tschernobyl sehr stark radioaktiv belastet.

Im Waisenhaus arbeiten Profis rund um die Uhr mit den behinderten Kindern. Leider sind die Lehrer und das medizinische Personal nicht in der Lage den an Zahnschmerzen leidenden Kindern zu helfen, weil das Waisenhaus 30 km vom nächsten Zahnarzt entfernt ist und es keine Möglichkeit gibt, bettlägerige Behinderte dahin zu transportieren. Die Situation sieht völlig deprimierend aus.

Für das Schurawitschskij Waisenhaus in Krasnij Pachar für behinderte Kinder müssen zahnmedizinische Geräte, medizinisches Möbel, Instrumente und Medikamente so schnell wie möglich gekauft werden, lieber schon gestern als heute!

Das Unternehmen „Gomelstroimaterialy“ hat bereits eine Spende in Höhe von 2 500 Euro geleistet. Viele Privatpersonen haben gespendet. Aber es fehlen uns noch 2 500 Euro, damit die Kinder zahnärztlich behandeln werden können.
Bitte helfen Sie den Kindern ein bisschen weniger Leiden zu ertragen! Jede Spende hilft! Machen wir uns selbst und den Kinder glücklicher!

hre Spende ist steuerlich absetzbar.

Weiter informieren:

Ort: Krasnij Pachar, Weißrussland

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an A. Saburova (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …