Deutschlands größte Spendenplattform

Lernmaterialien gegen Antisemitismus – für Kinder und Jugendliche

Ein Projekt von ZWEITZEUGEN e.V.
in bundesweit, Deutschland

Die didaktischen Hefte helfen Kindern und Jugendlichen ein tieferes Verständnis für die Holocaust-(Über)Lebensgeschichten zu bekommen. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, die Geschichten kennenzulernen und weitergeben zu können.

Lena Hartmann
Nachricht schreiben

Über das Projekt

»Und wenn du von 50 Kindern nur einen davon überzeugst, dass Juden nicht schlechter sind wie die Christen, dann hast du viel erreicht.« [Rolf Abrahamsohn aus dem ZWEITZEUGEN e.V.-Interview vom 14. Oktober 2012, Dorsten] 
 
Die persönlichen Lebensgeschichten Holocaust-Überlebender können unsere Gesellschaft verändern. Sie helfen jungen Menschen, Geschichte zu begreifen und aus ihr zu lernen. Unser Anteil hieran ist, die Geschichten der Zeitzeug*innen nicht verstummen zu lassen, sondern möglichst viele (junge) Menschen zu befähigen und zu ermutigen, diese als Zweitzeug*innen weiterzutragen. Im Alter von 10 Jahren beginnen Kinder Vorurteile zu bilden. Solche negativen Einstellungen gegenüber einer Gruppe führen zu Ausgrenzungen. In unseren Workshops erzählen wir Kindern und Jugendlichen die (Über)Lebensgeschichten von Zeitzeug*innen des Holocausts. Sie hören zu und werden selbst zu Zeug*innen, denn »Jeder, der heute einem Zeugen zuhört, wird selbst zum Zeugen werden.« Jede*r von uns kann so ein*e zweite*r Zeug*in von Zeitzeug*innen werden – ein*e Zweitzeug*in.  Mithilfe der (Über)Lebensgeschichten sensibilisieren wir für Antisemitismus und Rassismus. Wir stellen gemeinsam eine Verbindung zur eigenen Lebenswelt her und ermutigen, die Geschichten als Zweitzeug*innen weiterzugeben, selbst aktiv zu werden und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Damit stellen wir uns der Verantwortung für Demokratie und Vielfalt in unserer Gesellschaft. 
 
Wir bringen den Kindern und Jugendlichen im Workshop in Form von Heften weitere (Über)Lebensgeschichten mit, die sie mit nach Hause nehmen dürfen: Hefte, die neben dem Zeitzeug*inneninterview auch Informationstexte, Worterklärungen, Fotos und Illustrationen enthalten. Das Heft beinhaltet einen Aufgabenteil, der den Kindern und Jugendlichen hilft, sich ein tieferes Verständnis für die (Über)Lebensgeschichte zu erarbeiten und mit anderen darüber ins Gespräch zu kommen. So können sie Schritt für Schritt ein*e Expert*in für die Geschichte werden und sie als Zweitzeug*in weitertragen. 
 
Meist gehen wir in unbekannte Klassensituationen. Wir wissen nur sehr marginal, welche Kinder und Jugendlichen uns mit welchen Fähigkeiten begegnen. Das Heft hilft uns, trotzdem jede*n zu erreichen. Die Aufgaben im hinteren Teil des Hefts, helfen bei einer Differenzierung im Tempo und der Arbeitsleistung. So bekommen alle die Möglichkeit, die Lebensgeschichte zu verstehen und weiterzugeben. Seit kurzem nehmen wir die Hefte auch in Leichter Sprache mit.

Das Konzept der Zweitzeug*innenschaft wurde von Pädagog*innen und Wissenschaftler*innen entwickelt, die Mitarbeitende des Vereins sind. Das didaktische Konzept vereint interdisziplinäre Ansätze aus der Holocaust Education, Religionspädagogik, Kultur- und Geschichtswissenschaft. 
Die Spendensumme umfasst jeweils insbesondere die Gestaltung des Hefts, die Erstellung der Illustrationen und den Druck von 1.000 Exemplaren pro Zeitzeug*in. 

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisation
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)

Die didaktischen Hefte helfen Kindern und Jugendlichen ein tieferes Verständnis für die Holocaust-(Über)Lebensgeschichten zu bekommen. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, die Geschichten kennenzulernen und weitergeben zu können.

Über das Projekt

Lena Hartmann Nachricht schreiben

Was genau benötigt wird

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisation
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)