Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Straßenkinder von St.Petersburg

Wir unterstützen in St. Petersburg Projekte, die gestrandeten, kranken und sozial vernächlässigten Kindern (Straßenkinder) helfen, eine Lebensperspektive zu geben. Wir benötigen Spenden für Lebensmittel, Medikamente und psychologische Betreuung.

Petra W. von Lebensbrücke International Deutschland gGmbHNachricht schreiben

Straßenkinder von St. Petersburg, das sind keine Straßenkinder im üblichen Sinne: 
es sind vernachlässigte und kranke Kinder, deren häusliche Verhältnisse so unsäglich sind, dass sie es vorziehen, in leerstehenden Häusern, oder in selbstgegründeten WGs zu leben, mit grauenvollen hygienischen Bedingungen. 
Aber alles ist besser als der Situation zu Hause ausgesetzt zu sein. Das bedeutet nämlich, Alkohlismus der Eltern, Drogen, Mißbrauch und Mißhandlung. Die meisten dieser Kinder sind krank, sie haben Hepatitis, Tuberkolose, sind chronisch unterernährt und leider sind über 60 % von ihnen HIV +.
Wir unterstützen in St. Petersburg seit vielen Jahren zwei Einrichtungen, die sich dieser Kinder annehmen. 
Projekt 1- das Mini-Wohnheim für Mädchen, ins Leben gerufen und geleitet von Dr. Sereda einem Kinderarzt und Universitätsprofessor. Hier werden Mädchen aufgenommen, die keiner will- weder die Familie, noch die Heime, noch ein Krankenhaus.
Projekt 2 - K9S Klub - das ist eine ambulante und soziale Einrichtung, in die Kinder und Jugendliche kommen können. Hier gibt es verschiedene Kursangebote, etwas zu essen und auch psychologische Unterstützung. Ebenso gibt es ein besonderes Angebot für junge aidsinfizierte Mütter, sie können hier ihre Kinder zum Spielen bringen, es gibt auch etwas zu essen und Beratung für alles Lebenslagen
Beider Projekte sind extrem wichtig, da diese Themen wie Mißbrauch, Aids oder Obdachlosigkeit in Rußland immer noch tabu sind. 
Wir brauchen eure Spenden, für Medikamente, für Lebensmittel und vor allem auch um Psychologen und Sozialarbeiter bezahlen zu können.