Nyota e.V. - Organic Green Garden Project

Ein Hilfsprojekt von „Nyota e.V. - for Children in Africa“ (Alexander K.) in Lwala, Sare Awendo, Kenia

60 % finanziert

Alexander K. (verantwortlich)

Alexander K.
Eine Initiative zur Förderung der Selbstversorgung durch Eigenanbau

Mit dem Projekt „Nyota‘s Organic Green Garden“ möchte der Mannheimer Verein ein weiteres Arbeitsfeld, neben der Projektarbeit mit Schülern und den Waisenkindern der Tagesstätte, eröffnen. Auf zusätzlichem Land sollen einheimische Obst-, Gemüse und Getreidesorten angebaut werden, um den Bedarf an Nahrungsmitteln für die Nyota-Kindertagesstätte in Lwala vollständig zu decken. Durch den Anbau sollen jedoch nicht nur die Kinder der Tagesstätte profitieren, sondern später auch gezielt bedürftige Kinder und Familien der Gemeinde Lwalas unterstützt werden. Der Anbau soll möglichst biologisch erfolgen.

Mit einer Fläche mit einer Fläche von ca 2 Acre soll begonnen werden. Schritt für Schritt sollen Felder und Beete angelegt, Obstbäume und Kräuter gepflanzt werden. In die Projektarbeit möchten wir Bauern aus der Umgebung einbeziehen, um so den Austausch zwischen ihnen und dem kenianisch-deutschen Nyota-Team zu fördern. Ein soziales Miteinander ist uns sehr wichtig, gegenseitiges Vertrauen und Verständnis sind Vorraussetzung für erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit.

Die Notwendigkeit und Vorteile des Eigenanbaus
Inflation und steigende Lebensmittelpreise auf den örtlichen Märkten bringen immer mehr Menschen in Not. Die Preise für Grundnahrungsmittel wie Reis und Maismehl haben sich in den letzten Jahren mehr als verdoppelt und steigen weiter an. Unter solchen Bedingungen kommt dem Eigenanbau und der Selbstversorgung eine wichtige Rolle zu. 2009 hat Nyota e.V. zusätzliches Land erworben und auf einem halben Hektar Land Mais angebaut. Der Ertrag der ersten Ernte betrug 750 kg. Später zu Maismehl weiterverarbeitet, bildet das Getreide eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel Kenias.

Die Situation in Kenia - der Kampf gegen Hunger und Dürre
Obwohl Kenia zu einem politisch relativ stabilen und wirtschaftlich starken Land unter seinen Nachbarn Ostafrikas zählt, müssen dennoch über 10 Mio. Menschen täglich hungern. Täglich sterben Menschen an Unterernährung und akuter Wassernot. Viele Menschen legen weite Strecken für einige Liter Wasser zurück. Die Menschen Kenias leiden jedes Jahr under den starken Dürreperioden in weiten Teilen des Landes. Unsere Kindertagesstätte in Lwala befindet sich im Südwesten, nahe der Tanzanischen Grenze. Trotz der hohen jährlichen Niederschlagswerte in dieser Äquatorialzone leiden auch dort Menschen jedes Jahr in den Trockenzeiten. Nicht selten werden ganze Ernten durch die Überschwemmungen während der Regenzeiten oder Hitze in den Trockenzeiten vernichtet. Durch das Nyota‘s Organic Green Garden Projekt könnte die Tagesstätte in 2-3 Jahren zu 100% durch eigen angebaute Lebensmittel versorgt werden. Ein eigener Brunnen soll die Bewässerung der Felder sicherstellen, saisonal und sinnvoll gestalteter Anbau das ganze Jahr Erträge sichern. Ein kleiner Teil der Anbaufläche soll als Schulgarten unseren Betreuerinnen und Kindern zur Verfügung stehen.

Weiter informieren:

Unternehmenspartner:

  • Logo MONTANA-CANS

Ort: Lwala, Sare Awendo, Kenia

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an Alexander K. (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …

Nyota e.V. - for Children in Africa sucht auch freiwillige Helfer:

Zu den Zeitspenden-Suchen