Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Mit den Kindern im Township von Südafrika Basketball spielen

Ich arbeite in einem Township in Port Elizabeth. Die Gemeinschaft hat viele Bedürfnisse und die gemeinnützige Organisation Izizweprojects das Ziel sie zu unterstützen. Es gibt mehrere Programme, die den Kindern eine besser Zukunft ermöglichen soll.

Brianne S. von KulturLife gemeinnützige GmbH für KulturaustauschNachricht schreiben

Seit 25 Jahren ist die Apartheid in Südafrika jetzt offiziell beendet. Seit dem entwickelt sich das Land sehr schnell und die Situation vieler Mensch hat sich verbessert. Trotzdem gibt es noch viele Townships mit Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. 
Ich arbeite in Port Elizabeth, Südafrika im Walmer Township. Mein Projekt, Izizweprojects, hat es sich zum Ziel gesetzt, als gemeinnützige Organisation, die Gemeinschaft zu unterstützen.
Walmer Township liegt, anders als viele andere Townships, in der Stadt. Als die Regierung der Apartheid Townships außerhalb der Stadt gründete, setzten sich weiße Menschen aus der Stadt dafür ein, Walmer Township nicht zu relokalisieren, damit die Menschen aus dem Township in ihrer Nähe wohnen bleiben, weil die für sie arbeiteten. 
Nach der Apartheid hat sich Walmer Township gut entwickelt, die Menschen brauchen aber immer noch Hilfe. Izizweprojects arbeitet mit Kindern, um ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Im Township gibt es viele Bedürfnisse, weswegen Izizwe mehrere Programme anbietet. Wir geben Sportunterricht an den zwei Grundschulen im Township. Es gibt Englischunterricht in Kindergärten, ein Zähneputzprgramm, Schwimmunterricht, Hausaufgabenclub, Tanzunterricht und das Basketballtraining. 
Um diese Programme alle am Laufen zu halten ist das Projekt auf Freiwillige angewiesen. Festangestellte gibt es nur 3. 
So viel wie ich gezweifelt habe, ein ganzes Jahr hier zu sein, zahlt es sich jetzt aus. Für mich ist es etwas ganz besonderes, mit den Kindern zu arbeiten und ihnen jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Für meinen Aufenthalt brauche ich aber noch Spenden. Ich würde mich riesig freuen, wenn ich unterstützt werde!